Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

KiTa St. Michael am Forum neu eröffnet - Modernes Gebäude bietet Raum für 97 Kinder / Rund 2,8 Millionen Euro wurden investiert

KITA GruppenbildGemeinsam mit Minister Ulrich Commerçon (2. v. l.) freuten sich die Verantwortlichen bei der Einweihung des Kindergartens über das gelungene Werk.


Mit vielen Gästen, Kindern und Eltern ist am vorletzten Samstag der Neubau des Kindergartens St. Michael der Pfarrei Heilig Kreuz eingeweiht worden. Die Adresse des Neubaus, der die Einrichtung in der Schwesternhausstraße ersetzt, lautet Am Forum 7.
Mit einem von Pfarrer Markus Hary gestalteten Gottesdienst begann die Einweihungsfeier, in deren Verlauf der Pfarrer auch die Räume segnete.
Der Kindergarten bietet nun Platz für 97 Kinder in fünf Gruppen. Das Gebäude wurde komplett aus Holz errichtet. Es zeichnet sich durch große Glaselemente und direkte Zugänge von den Gruppenräumen zur Grünfläche aus. Auf der Freifläche befinden sich mehrere Spielgeräte und ein Matschplatz. Geplant wurde das Gebäude von der Architektin Daniela Sachs-Rollmann.
Nach dem Gottesdienst lobten Landrat Dr. Theophil Gallo und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind die gute Zusammenarbeit zwischen der Kirchengemeinde, dem KiTa-Team und den Verwaltungen. Der OB bedankte sich bei allen Beteiligten, auch beim Stadtrat, für die Finanzierung des Neubaus sowie bei den Architekten und den ausführenden Firmen. Er wies darauf hin, dass der Neubau rund 2,8 Millionen Euro gekostet und die Stadt mit 1,2 Millionen Euro den größten Anteil übernommen habe. Der Landrat bezifferte den Anteil des Kreises auf 700.000 Euro. Weitere Gelder kamen vom Land und der Kirche.
OB Schneidewind hob zudem hervor, dass 17 neue Krippen- und zwölf neue Kindergartenplätze geschaffen wurden. So stehen nun 22 Krippen- und 75 Kindergartenplätze zur Verfügung.
Für die Landesregierung beglückwünschte Bildungsminister Ulrich Commerçon alle Beteiligten zum Neubau. Er wies auf die Aufholjagd des Landes bei den KiTa-Plätzen in den vergangenen Jahren hin und überreichte der kommissarischen Leiterin, Melanie Schiafone, ein Geschenk für die Kinder. Joachim Vetter vom Bistum Speyer dankte im Namen von Bischof Wiesemann der Stadt, dem Kreis und allen Beteiligten für den Neubau und ging auf das Qualitätsmanagement des Bistums bei der Erziehung ein. Für die evangelische Nachbargemeinde war Ute Dort in Vertretung des Dekans gekommen. Sie hatte als Geschenk einen Apfelbaum mitgebracht und betonte, dass dieser stellvertretend für das Miteinander in der Ökumene stehe. Architektin Daniela Sachs-Rollmann erläuterte den Bauablauf und ging auf die Besonderheiten des Gebäudes ein.
Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Gäste im ganzen Haus umsehen und gemeinsam feiern.

Clowns

Auch für die Kinder gab es ein unterhaltsames Angebot bei der Einweihungsfeier der neuen KiTa.

Veröffentlicht am: 21.03.2017 | Drucken