Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Kostenlose Plattform hilft bei Vermittlung von Leerständen - Wirtschaftsförderung bietet besonderen Service an

Symbolfoto LeerstandsportalGewerbliche Leerstände in Homburg sollen schneller wieder genutzt werden - oder im besten Fall gar nicht erst entstehen: Dafür bietet das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Homburg auf der städtischen Homepage www.homburg.de ein kostenloses Leerstandsportal an.

Das finden Besucher über den auf der Startseite platzierten Menüpunkt Wirtschaft & Wissenschaft. Das Leerstandsportal bietet Immobilienbesitzern und Interessenten für Gewerbeflächen eine Plattform, zueinander zu finden.

„Jeder Leerstand ist einer zu viel. Immer wieder sprechen uns Interessenten bei der Suche nach geeigneten Gewerbeimmobilien oder -flächen an. Mit unserem kostenlosen Service führen wir Interessenten und Eigentümer zusammen und stärken so die Wirtschaft in unserer Stadt“, erklärt Dagmar Pfeiffer, Wirtschaftsförderin der Kreisstadt Homburg. Sie rät Eigentümern von leerstehenden Gewerbeimmobilien, den (drohenden) Leerstand ihrer Immobilie so früh wie möglich zu melden, damit die Wirtschaftsförderung bei der Suche nach einem geeigneten Nachmieter behilflich sein könne.

Die Wirtschaftsförderung bietet Beratung und Information bei der Standortsuche für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen an und stellt bei Interesse den Kontakt zum Eigentümer her. Egal ob zum Kauf oder zur Anmietung – die Wirt-schaftsförderin ist gerne bei der Suche behilflich.

Leerstehende Ladengeschäfte, die auf einen Umbau oder einen neuen Mieter warten, bieten Freiraum für kreative kurzfristige Nutzungen – als so genannter Pop-Up-Store (Laden auf Zeit), für kulturelle oder soziale Zwecke und anderes mehr. Für Start-Ups, die eine Geschäftsidee testen wollen, produzierende oder Kreativ- und Kulturschaffende, die Entfaltungsräume für eine Ausstellung oder zur Projektarbeit suchen, stellt die Wirtschaftsförderung gerne den Kontakt zu den Eigentümern her und unterstützt mit Beratung und erster Hilfestellung.

„Eine Zwischennutzung kann zu einem Gewinn für alle werden und belebt die Einkaufsstadt“, so Pfeiffer , die als Ansprechpartnerin mit ihrem Team in der Stadt-verwaltung unter Telefon (06841) 101-411 oder per Mail (wirtschaftsfoerderung@homburg.de) zur Verfügung steht.

Veröffentlicht am: 27.12.2022 | Drucken