Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Mehr als 40 Gruppen für eine saubere Umwelt im Einsatz - „Saarland picobello“ brachte wieder viele engagierte Menschen auf die Beine / Mehrere Tonnen Müll wurden eingesammelt und entsorgt

IMG 1658Die Ortsgruppe Homburg-Erbach des Pfälzer Waldvereins beteiligte sich nicht nur im Bereich ihrer Ausflugshütte, sondern auch im umliegenden Gelände an der Aufräumaktion. Das Motto der Vereinsmitglieder lautete: „Wir wollen einen gesunden Mischwald und keinen ungesunden Müllwald.“ Auch OB Rüdiger Schneidewind besuchte die seit vielen Jahren aktive Gruppe und bedankte sich für deren Einsatz.

Am 10. und 11. März 2017 fand zum 14. Mal „saarland picobello“, der „Frühjahrsputz für die Umwelt“, statt. Zahlreiche Vereine, Verbände, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Initiativen, Familien und Einzelpersonen machten sich auf, um Grünanlagen, Schulhöfe, Spielplätze, Parks und Straßenränder zu säubern.
Rund 26.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in mehr als 700 Gruppen waren saarlandweit unterwegs, in Homburg waren rund 1.400 Personen, davon größtenteils Kinder und Jugendliche, im Einsatz. Damit war die Aktion auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg und konnte einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen. 6,91 Tonnen Müll wurden in Homburg eingesammelt, wie Patrick Emser vom städtischen Baubetriebshof (BBH) im Nachhinein bekanntgab.

Träger und Koordinator der Kampagne saarland picobello ist der Entsorgungsverband Saar (EVS), der die „picobello“-Abfälle in seinen Entsorgungsanlagen kostenlos annimmt. Die saarländischen Städte und Gemeinden unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die Stadt Homburg über ihren BBH auch, tatkräftig bei den Sammelaktionen vor Ort. Starker Partner war auch in diesem Jahr wieder „Kaufland“. Das Unternehmen stellte kostenfrei Handschuhe für die teilnehmenden Kinder sowie Abfallsäcke zur Verfügung. Im Frühsommer werden zum Abschluss des diesjährigen „Frühjahrsputzes“ einige ausgewählte Sammelaktionen prämiert.

Die Stadt Homburg bedankt sich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die ihren Teil für eine saubere Umwelt beigetragen haben! Wir werden in den kommenden Wochen über die zahlreichen Aktionen berichten.

20170311 181029 RestInsgesamt 6.910 Kilogramm - also fast sieben Tonnen - Müll holten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofs an den einzelnen Sammelstellen der zahlreichen Mitmachaktionen ab, sammelten diese in Containern auf dem Betriebsgelände und übergaben diesen zur ordnungsgemäßen Entsorgung an den EVS.

Bürgerverein Reiskirchen 1Als 1.Vorsitzender des Bürgervereins Reiskirchen konnte Lothar Schackmar wieder mehr als 20 Helferinnen und Helfer zur picobello-Aktion begrüßen und vor allem an den Ortseingängen einen ganzen Anhänger voll Müll einsammeln. Auch der Bereich um die Kirche und den Dorfplatz wurde gründlich gesäubert. Nach der Aktion gab es im Pfarrzentrum für die Helfer einen kleinen Imbiss und Getränke.

IMG 5652Wie in den vergangenen Jahren waren auch die Vorschulkinder der Kindertagesstätte St. Josef in Jägersburg am picobello-Wochenende im Einsatz, um mit ihrem „Frühjahrsputz“ die Abfallsammelaktion zu unterstützen. Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllzangen machten sich die Kinder auf den Weg, um die Umgebung des Kindergartens, der Kirche, der Feuerwehr und des ehemaligen Schulgeländes von Abfällen zu befreien. Dabei waren sie leider sehr erfolgreich und machten zudem noch eine unangenehme Entdeckung, über die noch gesondert berichtet wird.

Picobello2017 THW JugendAuch die THW-Jugend Homburg beteiligte sich in diesem Jahr wieder an „saarland picobello“, die inzwischen schon zum Ausbildungsprogramm der Jugendlichen gehört. Aufgeräumt wurden die Rad- und Wanderwege an der B 423 zwischen Homburg und Bexbach. Entlang der Straße und im Bereich des angrenzenden Waldes fanden die jungen THW-ler große Mengen Abfall, der von den Mitbürgen einfach dort hinterlassen wurde. Auch die dadurch entstehenden Gefahren für Wildtiere waren ein Thema der Jugendlichen. Am Ende des Tages zählten die Jugendlichen einen unerfreulichen Ertrag von zehn Säcken Müll und weiteren größeren Schrottteilen.

Larissa KindsvaterGemeinsam mit ihrer Tochter Karina sammelte Larissa Kindsvater Müll im Homburger Wald, besonders im Bereich der Waldbühne und der Kirrberger Straße. Nach ihrer Ansicht wird der größte Teil des Mülls durch Autofahrer verursacht. Allein vier Autoreifen lagen in der Nähe der Waldbühne. Neben jeder Menge Müll fanden Mutter und Tochter auch Metallpfosten, Autoteile und eine größere Menge Bitumen.

124Im Waldgebiet zwischen dem Waldstadion und dem Schlossberg haben die Orientierungsläufer des TV Oberbexbach unter der Leitung ihrer Trainerin Anja Kästner auch in diesem Jahr wieder Müll gesammelt. Dabei konnten die Läuferinnen und Läufer, die viel in der Natur unterwegs sind, mehr Müll einsammeln als ihnen lieb war.

DZ Picobello 2017 3Gemeinsam machten sich im Bereich des Beeder Biotops der Biotop-Verein und der Sportverein Beeden daran, das wertvolle Naturgebiet von Müll zu säubern. Neben reichlich Unrat weckte der Fund des Anfang des Jahres bei einem Einbruch in der Freiwilligen Ganztagsschule in Beeden entwendeten Tresors besonderes Interesse.

Picobello BeedenDer CDU-Ortsverein Beeden nimmt sich regelmäßig zum picobello-Wochenende das Gebiet rund um das Beeder Brünnchen vor. Auch Bürgermeister Klaus Roth schaute vorbei und konnte sich im Namen der Stadt für das Mitmachen bedanken.

CDU MitteWie in den vergangenen Jahren auch war die CDU Homburg-Mitte in der Innenstadt aktiv. Seit mehr als zehn Jahren sammelt der CDU-Ortsverband den Unrat am Spielplatz und auf dem Grünstreifen zwischen Oberer und Unterer Allee ein.

Veröffentlicht am: 27.03.2017 | Drucken