Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Meisterkonzerte und Theatergastspiele im Wechsel: Die neue Saison startet mit vielen Highlights

Lahola Kammerspiele Pasta e Basta Auswahlbilder 55 Copyright: Pasta e Basta - Bo Lahola

Die Sommerpause neigt sich dem Ende zu, langsam fängt die Indoor-Saison an. Und hierfür hat sich die Homburger Kulturgesellschaft auch diesmal ein abwechslungsreiches Programm überlegt. Im Wechsel finden in den kommenden Monaten wie gehabt die Meisterkonzerte und Theatergastspiele im Kulturzentrum Saalbau statt – mit internationalen Klassik-Stars sowie einigen bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern im Gepäck.

Bis zum 30. Mai 2024 stehen insgesamt sieben Theateraufführungen und acht Meisterkonzerte auf dem Programm. Als Highlight für die Vorweihnachtszeit ist in der Theater-Reihe bereits die Aufführung des Klassikers „Der kleine Lord“ zu nennen, die an zwei Tagen am Wochenende des 9. und 10. Dezember stattfindet. Oder aber „Pasta e Basta“: Während des italienischen Stücks wird sogar live gekocht…

Aber auch sämtliche weitere Auftritte zeugen von höchster Qualität und Professionalität: „Es ist uns gelungen, auch diesmal einige namhafte und außergewöhnliche Stars der Szene mit tollen Konzertprogrammen und Theaterstücken nach Homburg zu holen, die um die ganze Welt touren und zahlreiche – auch internationale – Preise gewonnen haben. Das Publikum darf gespannt sein“, verspricht Achim Müller, Geschäftsführer der Homburger Kulturgesellschaft, und weist darauf hin, dass es ab sofort auch wieder möglich ist, Abonnements für die gesamte Spielzeit der Theater- und/oder Meisterkonzerte zu erwerben: „Wir bieten die Abos seit Corona zum ersten Mal wieder an und erhoffen uns dadurch auch eine Steigerung der Besucherzahlen.“ Einen ersten „Erfolg“ könne man bereits feststellen: laut Müller sind für beide Veranstaltungen 100 bzw. 80 Dauerkarten Stand jetzt verkauft.

Los geht´s am Donnerstag, 14. September. Um 19 Uhr ist dann das Berliner Kriminaltheater zu Gast im Saalbau und führt drei Episoden der beliebten TV-Krimi- und Comedy-Serie „Der Tatortreiniger“ auf – mit Oliver Gabbert in der Hauptrolle als „Schotty“ mit seinen berühmt-berüchtigten Sprüchen.

Den Auftakt zur Meisterkonzert-Saison macht der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard eine Woche später. Er war bereits vor einigen Jahren zu Gast auf der Saalbau-Bühne und wird auch am 21. September beweisen, wie vielseitig und exzellent sein Klavierspiel ist. „Fast 50 Jahre nach Gründung der Meisterkonzerte kommt mit Aimard, Volodos, dem Vision String Quartet und vielen anderen eine aufregende Mischung aus internationalen Klassik-Stars und Jungstars ohne Scheu vor Ausflügen auch in den Jazz nach Homburg“, gibt Markus Korselt, der Künstlerische Leiter der Homburger Meisterkonzerte einen ersten Ausblick auf das, was das Publikum in den kommenden Monaten musikalisch erwartet.

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es in der Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße 57a sowie über den Anbieter ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg). Abonnements können nur bei der Tourist-Info direkt angefragt werden. Alle Termine stehen im Internet unter www.homburg.de , Rubrik Kultur und Freizeit. Fragen beantwortet die Tourist-Info unter Tel.: 06841/101-820 oder per E-Mail (kultur@homburg.de).

 Julia Wesely FOR USE 1bCopyright: Pierre-Laurent Aimard - Julia Wesely

Veröffentlicht am: 01.09.2023 | Drucken