Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Neue Azubis im Jugenddorf - Für 91 junge Leute hat im CJD ein neuer Lebensabschnitt begonnen

CJDAzubis 9694Im Rahmen einer von Katja-Molter Basler moderierten Veranstaltung wurden die neuen Auszubildenden im Jugenddorf-Berufsbildungswerk begrüßt.

Zum 1. August hat das Jugenddorf Homburg (CJD) 91 neue Auszubildende für das Ausbildungsjahr 2017/18 begrüßt. Für die jungen Menschen und jungen Erwachsenen mit Benachteiligungen hat damit ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Sie erhalten im Berufsbildungswerk besondere Unterstützung auf ihrem Weg von der Ausbildung bis hin zu einem selbstbestimmten Leben. Möglich ist die Ausbildung im Berufsbildungswerk in 39 Berufen. Sie erfolgt in den Bereichen Agrarwirtschaft, Bautechnik, Elektrotechnik, Ernährung und Hauswirtschaft, Farbtechnik, und Raumgestaltung, Holztechnik, Metalltechnik sowie Wirtschaft und Verwaltung.

Das CJD sei „der“ Bildungsträger in Homburg, wies Bürgermeister Klaus Roth auf die „sehr gute“ Zusammenarbeit zwischen Stadt und Jugenddorf hin. Junge Menschen seien hier gut aufgehoben, fügte er mit Blick auf die modernen Ausbildungsstätten und die erfahrenen, pädagogisch besonders geschulten Ausbildern hinzu. „Ihr habt hier die Chance, einen Beruf zu erlernen, der euch in die Lage versetzt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen“, rief er die neuen Azubis auf, Geduld und Kraft zu haben sowie Stück für Stück den Weg zu gehen.

Auch Landrat Dr. Theophil Gallo sah die jungen Leute in „einem bewährten Team beim CJD in sehr, sehr guten Händen“. Er appellierte an die jungen Menschen, diese Chance für eine qualitativ hochwertige Ausbildung wahrzunehmen: „Die Ausbildung ist die Basis für den Einstieg in das Berufsleben“. Norbert Litschko, Geschäftsführer des CJD Homburg, wünschte den Auszubildenden „Erfolg, Glück und viel Durchhaltevermögen“.

Veröffentlicht am: 07.08.2017 | Drucken