Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Neues Kleintierzentrum Homburg am Lappentascher Hof - Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer bei Lisa Ludes und Melanie Karpen zu Gast

Kleintier 3

v. l. n. r.: Tierärztinnen Lisa Ludes und Melanie Kerpen, Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer sowie die beiden Hunde Lilly und Mika

Mit Melanie Karpen und Lisa Ludes haben zwei junge Tierärztinnen eine neue Kleintierpraxis in Homburg eröffnet und so den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Anfang vergangener Woche besuchte die städtische Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer die beiden Tierärztinnen im Kleintierzentrum Homburg, um sich das Kleintierzentrum zeigen zu lassen und sich zu erkundigen, wie es um die Neugründung bestellt ist. Eröffnet wurde das Kleintierzentrum Homburg am 1. Februar, aufgrund der Corona-Situation allerdings bisher ohne Einweihungsfeier. Bekannt ist die Kleintierpraxis am Lappentascher Hof bereits durch den Vorbesitzer Dr. Lehmann, der über mehrere Jahrzehnte viele Zwei- und Vierbeiner behandelte, sich nun aber in den verdienten Ruhestand begeben hat. Mit der Neueröffnung des Kleintierzentrum Homburg gibt es neben der räumlichen Neugestaltung auch ein erweitertes Spektrum an Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten.

Melanie Karpen und Lisa Ludes haben in München und Gießen Tiermedizin studiert. In den vergangenen Jahren waren beide in der Tierklinik in Elversberg tätig, wo sie sich weitergebildet und spezialisiert haben. So ist Melanie Karpen besonders auf die Chirurgie, Orthopädie und Neurologie ausgerichtet, während Lisa Ludes ihre Schwerpunkte in den Bereichen Internistik und der Physiotherapie hat. Beide sehen in ihren medizinischen Schwerpunkten ideale Ergänzungen für ihre Gemeinschaftspraxis. Ebenso ideal erschienen ihnen die Räume am Lappentascher Hof, als sie diese erstmals besichtigten. Mit ihrem Vorgänger konnten sie sich einigen und so übernahmen sie das Gebäude, das über ausreichende Räume und genügend Platz für ihre Vorstellung von der Selbstständigkeit verfügt. Mit Blick darauf, wie sich alles gefügt hat, scheint es ihnen, „als seien sie genau zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle angekommen“. Für ihre spezielle Ausrichtung mussten sie aber kräftig investieren, um zu modernisieren. So gibt es nun auf rund 300 Quadratmetern einen freundlichen Anmeldungsbereich mit separaten Hunde- und Katzenwartezimmern, sodass die Tiere möglichst stressfrei auf ihre Untersuchung warten können. Neben zwei Behandlungszimmern gibt es einen Notfallraum, in dem alle medizinischen Notfälle, wie z.B. nach einem Autounfall, unverzüglich versorgt werden können. Mit dem hauseigenen Labor besteht die Möglichkeit zur direkten Blut- oder Urinuntersuchung, sodass eine Diagnose schnell gesichert werden kann. Der OP-Bereich umfasst eine OP-Vorbereitung, in dem die Tiere für die Inhalationsnarkose intubiert und für Operationen vorbereitet werden, und zwei OP-Räume. Hier werden neben Weichteil-Operationen auch Knochenoperationen und Endoskopie durchgeführt. Die OP-Räume sind so modern ausgerüstet, dass es einer Ausstattung im Bereich der Humanmedizin gleichkommt. Angeschlossen an den OP ist der Stationsbereich, der sich in Hunde- und Katzenstation unterteilt und die Patienten sich von einer durchgeführten OP erholen können, ehe sie nach Hause gehen. Vervollständigt wird die Ausrüstung der Praxis Mitte März, wenn das CT geliefert wird und so einer optimalen Diagnostik, z.B. bei Bandscheibenproblemen, nichts mehr im Wege steht.
Das Team des Kleintierzentrum Homburg besteht neben den beiden Tierärztinnen Melanie Karpen und Lisa Ludes noch aus vier Vollzeit-Angestellten, die sich als Tiermedizinische Fachangestellte mit um die Patienten und ihre Besitzer kümmern.

Die Saarländerin Lisa Ludes und Melanie Karpen, die aus Bitburg stammt, haben sich bereits mit einigen Tierärzten ausgetauscht und freuen sich auf eine kollegiale Zusammenarbeit, um eine optimale Betreuung der Patienten zu gewährleisten. So können Haustierärzte ihre Patienten z.B. zur weiterführenden Diagnostik (Endoskopie, CT, o.a.) an das Kleintierzentrum überweisen und erhalten neben dem Befund auf Wunsch auch weitere Therapieempfehlungen. Aber auch das Kleintierzentrum Homburg ist auf das Fachwissen der umlegenden Kollegen angewiesen und wird Spezialfälle wie z.B. Kaninchen mit massiven Zahnproblemen, Vögel oder Exoten an die Kollegen überweisen, damit die Tiere eine optimale Betreuung und Therapie erhalten.

Generell können sich alle Kleintierhalter an sie wenden, die Spezialisierung liegt allerdings vor allem bei Katzen und Hunden.

Wirtschaftsförderin Dagmar Pfeiffer zeigte sich vom Enthusiasmus der Tierärztinnen beeindruckt. Sie lobte den Mut, sich selbstständig zu machen und entsprechend zu investieren und wünschte Lisa Ludes und Melanie Karpen einen guten Start in Homburg, viel Erfolg sowie viele zufriedene Patienten.

Veröffentlicht am: 02.03.2022 | Drucken