Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Nikolausmarkt wurde eröffnet - Bis zum 8. Dezember gibt es auf dem Marktplatz ein tolles Programm

NikolausmarktBürgermeister Michael Forster eröffnete gemeinsam mit Ministerin Anke Rehlinger sowie dem Nikolaus und seinen Engeln den 46. Homburger Nikolausmarkt.

Traditionell öffnet vor dem 1. Advent auch der Homburger Nikolausmarkt auf dem Historischen Marktplatz seine Pforten. Am ersten und zweiten Dezember-Wochenende lädt die Homburger Kulturgesellschaft hierzu ein.

Die Eröffnung übernahmen am vergangenen Freitag Bürgermeister Michael Forster und die Wirtschafts-Ministerin Anke Rehlinger, die es sich nach der Einweihung der neuen Sonnensegel im Talzentrum (Bericht unten) nicht nehmen ließ, auch auf dem Marktplatz vorbeizuschauen.

Sie begrüßte die Besucherinnen und Besucher von der großen Bühne aus und wünschte allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. Nach einigen Worten des Bürgermeisters gingen dann alle Blicke Richtung Stadtbibliothek. Dort fand erneut eine Lasershow statt, die auf die Ankunft des Nikolauses samt seiner Engel einstimmte. Als der weißbärtige Mann im roten Mantel dann den Platz und die Bühne betrat, gab es viele leuchtende Kinderaugen. Einige der jüngsten Besucherinnen und Besucher trauten sich, dem Nikolaus durch das Mikrofon ein Gedicht aufzusagen oder ein Weihnachtslied zu singen. Als Dank gab es für alle Kinder Nikolaustüten, gefüllt mit einem fair gehandelten Schoko-Nikolaus und weiterem Spiel- und Bastelzeug.

Noch bis zum Ende des Nikolausmarkts, der am 8. Dezember vom Homburger Weihnachtsdorf auf dem Christian-Weber-Platz abgelöst wird, wird der Nikolaus täglich um 18 Uhr nach der Lasershow dem Markt einen Besuch abstatten und freut sich über den Besuch zahlreicher Kinder. Eine Bitte hatte er noch an die Eltern: „Macht den Kindern bitte keine Angst vor dem Nikolaus, indem ihr ihnen droht, dass ich komme, wenn sie böse sind. Das ist nicht schön und auch nicht das, was sie mit mir verbinden sollten. Wir - meine Engel und ich - freuen uns auf viele Kinderbesuche in den nächsten Tagen!“

Auch bei der 46. Auflage erwartet die Gäste aus Nah und Fern eine außergewöhnliche Atmosphäre mit weihnachtlich geschmückten Verkaufsständen und Holzhütten mit hochwertigem Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten. Den Mittelpunkt bildet der riesige Weihnachtsbaum, auch die Glühweinhütte bietet erneut außergewöhnliche Kreationen an.

Bereichert wird das Marktgeschehen durch ein breitgefächertes Musikprogramm, das von adventlichen Klängen bis hin zu Rock/Pop und Jazz reicht. Eine Programmänderung gibt es an diesem Freitag, 6. Dezember: Für den angekündigten Albert Hammond tritt die außergewöhnliche A-Capella-Band „Naturally7“ ab 20 Uhr auf.

Veröffentlicht am: 03.12.2019 | Drucken