Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Oberbürgermeister pflanzt Linde in Ilmenau - Geschenk Homburgs als lebendiges Symbol für die Städtepartnerschaft

Marion Bodlak

v. l. Ilmenaus Bürgermeisterin Beate Mischael und Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß beim Pflanzen des Baums im Ilmenauer Stadtpark

Die Einschränkungen, mit denen die Corona-Pandemie eingedämmt werden soll, haben viele Bereiche des wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens schwieriger gemacht.

Das galt auch für die Städtepartnerschaften der Stadt Homburg. Dennoch gab es auch im Jahr 2021 einige partnerschaftliche Aktionen und Kontakte zwischen Ilmenau und Homburg. So wurde der frühere Oberbürgermeister Reiner Ulmcke im Oktober von der Partnerstadt Ilmenau für seine Verdienste um die Städtepartnerschaft mit der Ehrenmedaille der Stadt ausgezeichnet. Diese Auszeichnung nahm Bürgermeister Michael Forster in der Partnerstadt entgegen und reichte sie danach an Reiner Umcke weiter.

Sehr erfolgreich war und mit einer positiven Resonanz einher ging auch die gemeinsame Kunstausstellung unter dem Titel „Meer, Erde, Wald - Brücken in Europa bauen", die über mehrere Wochen auch in Ilmenau präsentiert wurde.

Nun folgte zum Jahresschluss noch eine symbolische Baumpflanzung in Ilmenau. Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß und Bürgermeisterin Beate Misch haben kürzlich eine Sommerlinde im Ilmenauer Stadtpark eingepflanzt. Dieser Baum war ein Geschenk der Stadt Homburg zum 30jährigen Partnerschaftsjubiläum im Jahr 2019. Nun wurde diese Linde – mit einiger Verzögerung zwar – aber doch als Zeichen der Verbundenheit der Städte eingepflanzt. Die Linde bot sich dabei besonders an, befindet sie sich doch als Symbol im Homburger Stadtwappen.

Dabei musste das zehnjährige Exemplar selbst nicht lange auf das Einpflanzen warten, denn der rund 4,5 m hohe Baum stammt aus der Baumschule Kammbach in Kloster Veßra, keine 50 km von Ilmenau entfernt, und wurde erst jetzt von der Stadt Homburg bestellt und an die Partnerstadt geliefert.

Da diese Linde bis zu 40 m hoch wachsen und bis zu 1.000 Jahre alt werden kann, steht ihrem Dasein als dauerhaftes Symbol der Partnerschaft eigentlich nichts im Weg. In jedem Fall haben Besucherinnen und Besucher aus Homburg nun in Ilmenau neben den vielen Attraktionen in der Goethe- und Universitätsstadt einen möglichen Anziehungspunkt mehr, den sie aufsuchen und vielleicht auch gemeinsam (be)-gießen können.

Veröffentlicht am: 23.12.2021 | Drucken