Topaktuell

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Homburger Bierwanderung: Gewinner können ihre Preise bis zum 5. Juli in der Tourist-Info abholen

Michael Forster und Pascal Conigliaro gehen am 23. Juni in die Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters

Grüngutannahme am 20. Juni in Neuer Industriestraße nicht möglich

Osterrallye im Römermuseum - Spannendes Angebot am Gründonnerstag

Osterbasteln SymbolfotoAm Donnerstag, 14. April 2022, (Gründonnerstag) startet ab 12 Uhr die Osterrallye im Freilichtgelände des Römermuseums Homburg-Schwarzenacker. Teilnehmen können kleine und große Oster-Begeisterte, die Spaß am Austoben, Lösen von Rätseln, am Basteln und am Spielen haben.

Für Kinder gehört Ostern vermutlich zu den aufregendsten Festen des Jahres. Nervosität prägt die Momente vor Beginn der Ostereiersuche. Bis die kleinen Spürnasen zu Höchstleistungen auflaufen, um tolle Überraschungen zu suchen, die der Osterhase für sie versteckt hat. Doch wer sagt eigentlich, dass die Ostereiersuche immer gleich ablaufen muss? Warum nicht einmal etwas Neues ausprobieren?

„Dem Osterhasen sind bei seinem Spaziergang durch unser Museum ein paar Osterüberraschungen aus seinem Rucksack gefallen“, so Simone Abel, Leiterin der Museumspädagogik. „An sieben Stationen dreht sich alles ums Ei. Es werden nicht nur Ostereier bemalt und verziert. An weiteren Stationen werden Osterkörbchen und Holztiere angefertigt. Und beim Sackhüfen, dem klassischen Eierlauf und Eierspielen lassen wir den Winter hinter uns und starten energiegeladen in den Frühling“.

Dem stimmt auch Philipp Scheidweiler, Geschäftsführer der Stiftung Römermuseum-Schwarzenacker zu. „Die Ostereiersuche gehört für fast jedes Kind zum Oster-Fest dazu und macht gerade wegen der langen Tradition auch Erwachsenen großen Spaß. Unsere Osterrallye zum Saisonauftakt ist Teil vieler neuer Veranstaltungen im Römermuseum, die unseren Besucherinnen und Besuchern besonders in Pandemie-Zeiten stressfreie Momente vor historischer Kulisse ermöglicht. Sowohl Homburger Bürgerinnen und Bürger, als auch Besucher aus der weiteren Umgegend können unsere Osterrallye an diesem Donnerstag zum Anlass nehmen, dem neu eröffneten Museumscafé einen österlichen Besuch abzustatten“, so Scheidweiler abschließend.

Hintergrund:

Es gilt weithin als unschädlich, kleineren Kindern zu vermitteln, dass der Osterhase Eier und Süßigkeiten zum Osterfest bringt. (Wikipedia „Osterhase“)

In der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern war es von Seiten der katholischen Kirche untersagt, tierische Produkte zu sich zu nehmen. So auch Eier.
Das Resultat: Eier gab es haufenweise. Insbesondere deswegen, weil Hennen in dieser Jahreszeit eine gesteigerte Legefreudigkeit nachgesagt wird. Zum Zwecke der Haltbarmachung wurden die Eier abgekocht und unterschiedlich gefärbt.

Das Verstecken hat indes andere Hintergründe. Angeblich besitzt dieser Brauch heidnische Ursprünge. Zu Ehren der Frühlingsgöttin Ostara verschenkte man Eier, die bekanntermaßen in Hülle und Fülle zur Verfügung standen und seit jeher als Symbol der Fruchtbarkeit gelten. Den Kirchenoberen war dieser Brauch ein Dorn im Auge. Das Verschenken von Eiern wurde verboten. Aus dem offiziellen wurde ein heimliches Verschenken, also ein Verstecken.

Es gelten die regulären Eintrittspreise des Museums. Somit gibt es keine Teilnahmegebühr für die Osterrallye.
Veranstaltungsort: Freilichtgelände des Römermuseums
Beginn der Veranstaltung: 12:00 Uhr

Weitere Informationen unter:
Römermuseum Schwarzenacker | Homburg, Saarland - Home (roemermuseum-schwarzenacker.de)

Veröffentlicht am: 12.04.2022 | Drucken