Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Quartiersfestival findet am 16. und 17. im Juli statt - „Erbach erklingt!“ soll Menschen zusammenbringen

Erbach erklingt
Lange schon laufen die Planungen, Corona machte den Organisatoren mehrfach einen Strich durch die Rechnung, aber jetzt steht fest: Am Wochenende vom 16. und 17. Juli 2022 wird in Erbach das 1. Interkulturelle Quartiersfestival gefeiert!

Elena Burgard ist seit etwa einem Jahr Erbacher Quartiersmanagerin. Schon zu Beginn ihrer Amtszeit sprach sie von der Idee, ein großes Fest voller Musik und Begegnungen im größten Stadtteil Homburgs auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit ihrem Quartiersmanagement und der Stadtteilkonferenz „Lebendiges Erbach“ laufen seit Monaten die Detail-Planungen. Herausgekommen ist ein buntes Programm, das auf dem Festplatz in der Nahestraße (neben der Homburger Tafel) sowie an weiteren Standorten an der Musikschule, in der Böcklinstraße, am Martin Luther Haus, im Seniorenwohnpark „Am Erbach“ und der „Pro Seniore-Residenz in der Glanstraße sowie in der Martin Luther Kirche geboten wird.

Eröffnet wird die Veranstaltung am Samstag, 16. Juli, um 10.45 Uhr, bevor es ab 11 Uhr Vorstellungen in der Musikschule sowie eine orientalische Tanzvorführung auf dem Festplatz gibt. Bis 19 Uhr ist ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten, voller Musik, Klang, Rhythmus und Tanz. Ein Höhepunkt wird sicherlich um 17 Uhr der Auftritt der Band „Oku & the Reggaerockers“ sein.

Sonntags startet das Programm mit einem offenen Gottesdienst in der Prot. Kirche Martin Luther mit der Jugendband „Luthercompany“. Ab 11 Uhr wird der Erbacher Pianist und Komponist Erlo Wagner ein Open Air-Konzert spielen.

Viele weitere Vereine, Schulen, Einrichtungen, Gruppen und Einzelpersonen haben sich bereit erklärt, das Programm mitzugestalten und werden sicherlich für gute Unterhaltung sorgen. Auf dem Festival-Flyer, der in Kürze ausgelegt wird, ist das komplette Programm nachzulesen. Eine interkulturelle Tafel mit Köstlichkeiten aus der ganzen Welt sowie ein buntes Programm für Alt und Jung mit Tombola, Kinderschminken und weiteren Mitmachaktionen, wie einem Trommel-Workshop, runden das Festival ab. Wer Trommeln, Percussion-Instrumente, Congas oder Cajons zuhause hat, ist herzlich eingeladen, diese zum offenen „Drum Circle“ mitzubringen.

„Wir freuen uns auf ein Festival, das die Menschen über Kulturen, Religionen oder Ethnien hinweg zusammenbringen soll und das gelebte Miteinander fördert. Der ganze Stadtteil soll sich angesprochen fühlen, ob Alt oder Jung, für jeden ist etwas dabei“, erklärt Quartiersmanagerin Elena Burgard die Intention des Festes und ist dankbar, dass sich so viele Menschen bereiterklärt haben, dieses Fest mitzugestalten: „Es wird das erste Festival dieser Art sein und für alle zugänglich – draußen und umsonst lautet das Motto“, wie Burgard weiter sagt. Ein großer Dank gehe vor allem auch an die Sponsoren, die sich neben den zahlreichen ehrenamtlichen Mitwirkenden, finanziell sowie materiell an dem Festival beteiligen.

Das Festival wird unter anderem durch das Bundesprogramm "Demokratie Leben", das Adolf-Bender Zentrum sowie über das Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" des Bundesministeriums für Inneres, Bauen und Sport gefördert."

Infos sowie den kompletten Flyer gibt es bald auf www.lebendiges-erbach.de/quartiersmanagement und auf Facebook („Quartiersmanagement Homburg Erbach“) sowie bei der Quartiersmanagerin unter Tel.: 06841/9898587 oder per E-Mail (elena.burgard@homburg.de).

Veröffentlicht am: 14.07.2022 | Drucken