Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Rekordjahr bei der Feuerwehr Homburg-Mitte- Mehr als 500 Einsätze wurden bewältigt - Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt des Nikolausabends

LB Mitte 4Beim Nikolausabend der Feuerwehr Homburg-Mitte standen im Beisein von Bürgermeister Michael Forster (l.) und der Beigeordneten Christine Becker (3. v. r.) auch Ehrungen und Beförderungen an. Foto: Daniel Heintz

Beförderungen und Ehrungen standen beim Nikolausabend der Feuerwehr Homburg-Mitte im Mittelpunkt. Mit mehr als 504 Einsätzen war 2019 ein ganz besonderes Jahr für den größten Homburger Löschbezirk.
Beachtenswert ist, dass die Einsätze weniger auf Sturmereignisse zurückzuführen waren. So nahmen erneut die Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen und Umwelteinsätze, wie beispielsweise Gasgeruch oder auslaufende Betriebsstoffe, zu. Vermehrt gab es auch böswillige Alarme. Hatten die Feuerwehrleute 2018 schon 21 dieser Ärgernisse, so waren es 2019 bereits 31.
Einer der spektakulärsten Einsätze war der Großbrand im März bei der Firma Mobius. Der Lagerhallenbrand beanspruchte Kräfte aus der ganzen Region über mehrere Tage und Wochen.
Diese Einsätze werden von mehr als 90 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten - darunter fünf Frauen - bewältigt. Für sie stellen die hohen Einsatzzahlen sowie die umfangreiche Vorbereitung wie etwa Übungsdienste, Kameradschaftsveranstaltungen, aber auch Fort- und Ausbildungen, eine große Belastung dar, berichtete der Löschbezirksführer Alexander von Büren.
Die Ehrungen und Beförderungen wurden durch Bürgermeister Michael Forster, Beigeordnete Christine Becker sowie Kreisbrandmeister Thomas Hauck als Vertreter des Saarpfalz-Kreises vorgenommen. Dabei wurde der Einsatz und das besondere Engagement der Feuerwehrleute betont und diesen herzlich gedankt.
Zu Feuerwehrmannanwärtern befördert wurden Molham Almousa, Chinawat Chanaman, Lukas Ecker, Jan Fahrenholz, Philipp Finkler, Konstantin Gunkel, Yannik Lambert, Manuel Lukaschek und Max Wagner, zu Feuerwehrmännern Tim Georg, Tim Kühn, Fabio Nippold und Beren Tsitak.
Zum Oberfeuerwehrmann wurden Paul Bessler, Daniel Brucker und Joanna Fallert ernannt. Zum Löschmeister wurde Thomas Roth, zum Hauptlöschmeister Dieter Caster, zum Oberbrandmeister Udo Eckhardt befördert. Kai Borchardt ist nun Feuerwehrarzt.
Für langjährige Mitgliedschaften wurden folgende Personen geehrt: Georg Walter (65 Jahre), Willibald Fuchs (50 Jahre), Hans-Peter Schad (45 Jahre), Peter Nashan und Peter Marzen (je 40 Jahre), Alexander von Büren, Alexander Wagner und Ralf Wittmann (je 30 Jahre), Markus Hinsberger, Markus Klingel und Annegret Kohn (je 20 Jahre) sowie Baris Ali, Matthias Fehr, Horst Pirro, Fabian Scheliga, Marcel Schmidt sowie Marcel Schmitt (je 15 Jahre).

Veröffentlicht am: 23.12.2019 | Drucken