Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

So hat Homburg gewählt - Markus Uhl gewinnt das Mandat im Wahlkreis 299

Die Wahlergebnisse in Homburg bei der Bundestagswahl lagen weitgehend im Bereich der bundesweiten Ergebnisse, wenngleich die SPD in Homburg besser abgeschnitten hat als auf Bundesebene.

Bei den Zweitstimmen lag die CDU vor der SPD. Drittstärkte Partei wurde auch in Homburg die AfD.
Insgesamt gab es in den 30 Wahl- und sechs Briefwahllokalen innerhalb Homburgs folgendes Ergebnis (alle Angaben sind vorläufig. Zahlen in Prozent.):
CDU: 32,5; SPD: 24,6; AfD: 13,2; Linke: 10,6; FDP: 8,9; Grüne: 6,7; Sonstige: 3,5.
Bei den Erststimmen lag in Homburg der CDU-Kandidat Markus Uhl vorn. Er setzte sich auch im Wahlkreis 299 durch und zieht damit in den Bundestag ein. Die Direktkandidaten erreichten in Homburg folgende Stimmenverhältnisse: Markus Uhl, CDU: 34,9; Esra Limbacher, SPD: 28,3; Daniel Schütte, AfD: 12,2; Walter Kappmeier, Linke: 9,0; Marc Piazolo, Grüne: 7,4; Peter Habel, FDP: 5,5.
Die Wahlbeteiligung lag in Homburg bei 74,70 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass von den 31.502 Wahlberechtigten 23.533 ihre Stimme abgegeben haben. Davon waren 395 ungültig.

Veröffentlicht am: 25.09.2017 | Drucken