Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Sonnensegel im Talzentrum - Ministerin förderte die Aufwertung der Innenstadt

SonnensegelFunkelnde Stelzen-Engel begeisterten am Freitagabend die Besucher der Homburger Innenstadt. Auch zur Einweihung der Sonnensegel (hier zu sehen eines in blau hinter den Figuren) „schwebten“ sie in der Tal-Passage vorbei.

Bürgermeister Michael Forster und die saarländische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Anke Rehlinger, haben am vergangenen Freitag mehrere Sonnensegel mit Beleuchtung im Talzentrum Homburg eingeweiht.

Die Stadt Homburg hatte sich im Sommer dieses Jahres um das Förderprogramm des Ministeriums zur Aufwertung der Ortsbilder saarländischer Kommunen beworben. Da diese Bewerbung erfolgreich war, konnte nun die in einem Workshop zur Verschönerung des Stadtbildes entwickelte Idee von transparenten, beleuchteten Segeln unter der Glasüberdachung im Talzentrum Homburg umgesetzt werden. Mit dieser Maßnahme soll zum 40-jährigen Bestehen des Talzentrums dessen Erscheinungsbild aufgewertet und die Aufenthaltsqualität verbessert werden.

Rehlinger meinte dazu: „Ich freue mich, dass Homburg mit positivem Beispiel vorangeht. Attraktive Ortsbilder stärken nicht nur den Tourismus von außerhalb, sondern auch den Binnentourismus sowie den regionalen Handel. Und wenn dieser floriert, trägt auch das wieder zu einem lebendigen und attraktiven Ortsbild bei.“ Weitere Ideen, die im Rahmen des Workshops entstanden sind, wie beispielsweise die Umgestaltung des Uhlandhofs, sollen ebenfalls bald umgesetzt werden.

Der Bürgermeister freute sich über das Kommen der Ministerin und über die Förderung, die aus ihrem Haus gewährt wurde. Er bedankte sich auch beim Homburger Stadtmarketing und der Wirtschaftsförderung für das Engagement in dieser Angelegenheit.

Für den Verein „Talzentrum“ sprach Apotheker Michael Schurig. Er lobte den Zusammenhalt der Geschäfte und betonte: „Der größte Konkurrent sind nicht wir Händler untereinander, sondern der immer stärker werdende Onlinehandel!“ Dem gelte es entgegenzuwirken. Hierfür seien bereits mehrere Aktionen des Vereins ins Planung.

Veröffentlicht am: 03.12.2019 | Drucken