Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Visuelle Fundstücke zu sehen - Austellung mit Werken von Norbert Weber in der Galerie im Saalbau

Norbert WeberVom 16. März bis 12. April findet im Kulturzentrum Saalbau eine Werkschau mit Arbeiten - darunter auch dieser hier gezeigten - von Norbert Weber statt.

Vom 16. März bis 12. April präsentiert Norbert Weber in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau unter dem Titel „Visuelle Fundstücke - Fokus Architektur“ konzeptuelle Fotografien.

Sein Blick gilt in dieser Werkschau der Gestalt von Rhythmen und Reihungen, die er auf seinen Streifzügen durch die Natur- und Stadtlandschaft entdeckt. Auf Rasterstrukturen und ihrem ästhetischen Potenzial liegt der Fokus. Hausfassaden und Fensterfronten geraten häufig in sein Visier. Aber auch ausgesuchte Details können zu faszinierenden Hinguckern werden. Weber bannt mit Vorliebe kompositorische Ordnungen, die das Motiv in besonderer Weise von der Wirklichkeit lösen. Seine Aufnahmen sind von großer Präzision und Eindringlichkeit und doch nicht dokumentarisch. Die zum Teil recht großformatigen Bilder visualisieren aber nicht ausschließlich reizvolle, aus Gesetzmäßigkeiten wie Kontrasten hervorgehende Farb-Form-Spannungen, erklärt die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Françoise Mathis-Sandmaier.

Webers Arbeiten wurden mehrfach prämiert und auch im Ausland gezeigt. Seit 1981 ist er Mitglied der „Fédération Internationale de l’Art Photographique“ (FIAP), der weltweit tätigen Dachorganisation der nationalen Fotoverbände.

Vielen Homburgern bekannt ist er als Mitglied und langjähriger Vorsitzender der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, als Kursleiter für Fotografie an der VHS Homburg sowie Dozent an der Sommerakademie in Blieskastel.

In Webers Bildern kommt die Schönheit von Struktur und Architektur spektakulär still in Erscheinung.

Mit den Mitteln der Fotografie komponiert er berückend suggestive Stillleben. Als ästhetische Artefakte entwickeln die isolierten Motive so ein erstaunliches, bisweilen atemberaubendes Eigenleben. Zu sehen sind ebenso packende wie poetische „visuelle Fundstücke“, so Dr. Mathis-Sandmaier.

Die Ausstellung in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau in Homburg wird am Montag, 16. März 2020, um 18.30 Uhr offiziell eröffnet. Die Begrüßungsworte spricht der Kulturbeigeordnete der Stadt Homburg, Raimund Konrad. In die Werkschau führt die Kuratorin Dr. Mathis-Sandmaier ein.

Musikalisch untermalt wird die Vernissage von dem Pianisten Yannick Streibert. Der Künstler ist anwesend. Der Eintritt ist frei.

Geöffnet ist die Ausstellung in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau von Mittwoch bis Freitag von 14 bis 17 Uhr, am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, vor dem Meisterkonzert am Donnerstag, 19. März, von 18.30 bis 19.30 Uhr und vor dem Theatergastspiel am Donnerstag, 2. April, von 18.15 bis 19 Uhr.

Zum Begleitprogramm der Ausstellung mit Werken von Norbert Weber gehört am Samstag, 21. März, um 15.30 Uhr eine Künstlerführung und ein -gespräch. Am Sonntag, 22. März, erwartet die Besucher von 15.30 bis 17 Uhr Portraitfotografie im Foyer mit Norbert Weber. Auch hier ist der Eintritt frei, es gibt aber eine Kostenbeteiligung für DIN-A4-Ausdrucke auf Baumwollpapier in Höhe von sechs Euro.

Veröffentlicht am: 02.03.2020 | Drucken