Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Vom Bodensee in den Bliesgau - Commerzbank unterstützt Umweltpraktikum

Praktikum Biosphaere

In Homburg trafen sich der Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbands, Holger Zeck, Praktikantin Svenja Nagy und Christine Feld, die Filialleiterin der Commerzbank (v. l. n. r.).

Svenja Nagy arbeitet bereits seit Mai als Umweltpraktikantin im Biosphärenzweckverband Bliesgau. Unterstützt wird sie durch die Commerzbank. Die Studentin der Umweltbildung an der pädagogischen Hochschule Weingarten freut sich noch bis Ende Oktober auf die vielfältigen Einblicke in die Arbeit einer Verwaltung eines UNESCO-Biosphärenreservates.
„Ich bin froh, den Biosphärenzweckverband für mein Praxissemester ausgesucht zu haben, denn hier bekomme ich die Chance, auch in andere Bereiche der Umweltarbeit zu schauen und kann so einen Blick über den Tellerrand erhaschen“, sagt Nagy. Ihre Hauptaufgaben sind die Mitorganisation der Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion und des Biosphärenfestes 2017 in Reinheim.
Die Filialleiterin der Commerzbank Homburg, Christine Feld, hieß Svenja Nagy und den Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbands Bliesgau, Holger Zeck, herzlich in ihrer Filiale willkommen. „Immer wieder bin ich begeistert, wie sich die Praktikantinnen trotz der sonst so digitalen Welt für unsere Lebensgrundlage Natur engagieren“, so die Filialleiterin.
Geschäftsführer Holger Zeck ist ebenfalls zufrieden: „Ich freue mich, dass wir unsere bewährte Kooperation auch in diesem Jahr fortsetzen. Die Commerzbank-Praktikantinnen sind nicht nur geschätzte Mitarbeiterinnen, sie bringen auch frische Ideen in die Geschäftsstelle und in unsere Arbeit ein.“
Auch dieses Jahr gibt die Commerzbank mehr als 50 Studentinnen und Studenten die Chance, in verschiedensten Naturlandschaften, vom Wattenmeer bis zum Berchtesgadener Land, ein Praktikum im Umweltbereich zu absolvieren. Dabei übernimmt die Bank einige Fixkosten, die Kosten für die Unterkunft der Praktikantinnen und Praktikanten und zahlt diesen auch ein Taschengeld.

Veröffentlicht am: 10.07.2017 | Drucken