Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Zum World Cleanup Day wurde auch in Homburg aufgeräumt - Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer organisierte mehrere Aktionen

IMG 4199Katrin Lauer (Mitte) und die anderen Beteiligten auf dem Christian Weber Platz mit der Beigeordneten Christine Becker (2. v. l.) und Bürgermeister Michael Forster (2. v. r.)

Am Samstag, 18. September 2021, wurde zum World Cleanup Day auch in Homburg an vielen Stellen aufgeräumt. begangen. Dank der Organisation der Beeder Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer und weiterer Partner wurden diese Aufräumaktionen auch von der Stadtverwaltung Homburg unterstützt. Darum hatte sich Katrin Lauer im Vorfeld gekümmert und dieses Vorhaben auch im Stadtrat thematisiert. Duch die Zusage von Bürgermeister Michael Forster stellte der Baubetriebshof Handschuhe, Greifer und Müllsäcke zur Verfügung und holte den eingesammelten Müll an vereinbarten Stellen ab.

Am Cleanup Day machten die Ortsvertrauensleute Katrin Lauer, Hans-Joachim Kellner und Christine Maurer bei der Veranstaltung „Homburg lebt gesund“ auf dem Christian-Weber-Platz auch auf die Aktion aufmerksam und forderten die Besucherinnen und Besucher dazu auf, mitzumachen. Besonderen Wert legten sie auf die Verschmutzung durch weggeworfene Zigarettenkippen.

Bürgermeister Forster betonte: „Wir wollen mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass wir unsere Umwelt sauber halten, dass wir unsere Innenstadt sauber halten. Ich danke dem Team um die Ortsvertrauensleute, die sich um diese Belange heute kümmern. Es ist wichtig, die Leute darauf aufmerksam zu machen, denn: Es ist Ihre Stadt, es ist Ihre Umwelt und Sie müssen mit darauf achten, dass sie sauber gehalten wird!“

Lauer betonte: „Allein im Saarland haben wir heute 80 Aktionen, bei denen Müll gesammelt wird. Herr Forster hat es schon gesagt, dass es wichtig ist, den Müll so zu entsorgen, dass niemand hinter einem herräumen muss. Heute legen wir unser besonderes Augenmerk auch auf die weggeworfenen Kippen, deshalb gibt es die Aktion „Kunst gegen Kippen“, die Weltveränderer und Cleanup Saarland mitorganisiert haben.“ Jeder, der mitmachen wollte, bekam ein Stück Kreide, mit denen die Kippen umkreist werden konnten.

Neben den Aktionen auf dem Schlossberg, auf dem Christian-Weber-Platz sowie in der Talstraße war auch die evangelische Stadtmission Homburg e.V. in Erbach in der Moselstraße mit der Kindergruppe „Volltreffer“ unterwegs, um Müll einzusammeln. Wie die Leiterin der Aktion, Christiane Seitz, mitteilte, knüpfte die Gruppe „Volltreffer" an die regelmäßigen Teilnahmen bei „saarland picobello" an.

Bereits am Tag zuvor hatten sich Katrin Lauer und der Bürgermeister in Beeden am Brünnchen getroffen, um eine Sammelaktion der Grundschule Beeden zu begleiten. Der Start der Aktion war direkt an dem neu aufgestellten Schild, auf dem darauf hingewiesen wird, wie lange Müll in der Natur verbleibt, bevor er verwittert oder aufgelöst ist.

IMG 4129Bürgermeister Michael Forster mit Katrin und Manfred Lauer zum Auftakt der Aufräumaktion in Beeder Biotop.

IMG 20210918 WA0059Christiane Seitz (l.) mit der Gruppe „Volltreffer“, die in der Moselstraße aufräumte.

Veröffentlicht am: 23.09.2021 | Drucken