Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

365 Tage in rund drei Minuten - Auch 2023 gibt es den besonderen Jahresrückblick auf der Homepage der Stadt

Sie haben ganz einfach ihre Fans, wenn das Jahr sich seinem Verfallsdatum nähert: Jahresrückblicke in jeglicher Form.

Im privaten Kreis wird das Jahr Revue passieren gelassen, im Fernsehen laufen sie seit Monatsbeginn, die Print- und Online-Medien blicken ebenfalls auf das zu Ende gehende Jahr 2023 zurück – und die Stadt Homburg macht keine Ausnahme: Auf der städtischen Homepage unter www.homburg.de finden die Besucher auch in diesem Jahr auf der Startseite unter dem Button „Jahresrückblick 2023“ aktuell ein bebildertes Kaleidoskop beziehungsweise eine Auswahl dessen, was in Homburg in den zurückliegenden zwölf Monaten die Arbeit der Stadtverwaltung – und die Schlagzeilen – geprägt hat.

Erstmals hatte die Stadt im vergangenen Jahr die Idee zum Durchklicken präsentiert, damals gingen weit über 1.000 Homburgerinnen und Homburger auf die elektronische Zeitreise.

In diesem Jahr haben es 52 Fotos final aus einer natürlich um ein Vielfaches größeren Auswahl in die animierte Slideshow geschafft. So werden auf einen Klick aus 365 Tagen rund drei Minuten. Ganz praktisch: Beim Anklicken des jeweiligen Fotos öffnet sich die zum Foto gehörende Pressemitteilung. So sind die entsprechenden Informationen wieder verfügbar.

„Wir sind sicher, dass dieser Service auf unserer Homepage auch dieses Jahr wieder viele Homburgerinnen und Homburger animieren wird, im Schnelldurchgang einen Teil dessen zu erleben, was in der Stadt in den letzten zwölf Monaten passiert ist“, sagen Bürgermeister Michael Forster und der Beigeordnete Manfred Rippel. „Bei diesem besonderen Rückblick wird im Zeitraffer deutlich, welche vielfältigen Momente wir im zu Ende gehenden Jahr durchlebt und auch gestaltet haben“, kommentiert die Verwaltungsspitze die kommunalpolitische Zeitreise im Netz.

Veröffentlicht am: 28.12.2023 | Drucken