Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Bürgermeister Michael Forster und der Beigeordnete Manfred Rippel wünschen mit Hermann Hesse „Frohe Weihnachten“ und ein gutes „Neues Jahr“

Ein Zitat des deutschen Schriftstellers und Literatur-Nobelpreisträgers Hermann Hesse findet sich in diesem Jahr in der Weihnachtskarte der Stadt Homburg.

„Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden“, haben Bürgermeister Michael Forster und der hauptamtliche Beigeordnete Manfred Rippel einen treffenden Sinnspruch ausgewählt, im Namen der Stadt und ganz persönlich Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr an zahlreiche Adressaten aus Wirtschaft, Politik, Medizin, Sport, Kultur und den Vereinen zu formulieren. Empfänger der Karte, die übrigens auch vom Amt für Jugend, Senioren, Soziales und Integration verschickt wird, sind darüber hinaus auch viele ehrenamtlich im Bereich der Stadt tätige Bürgerinnen und Bürger sowie die Ehrenbürger und die Träger der Bürgermedaille.

Die Karte, die wie schon im Vorjahr in einer Werkstatt für behinderte Menschen gedruckt und versandfertig vorbereitet wurde, ziert auf dem Titel der Blick über den leicht verschneiten historischen Marktplatz. Das Auge des Betrachters wandert vom festlich geschmückten Weihnachtsbaum in der Mitte des Platzes vorm Alten Rathaus hinüber zur St. Michaels-Kirche, die mächtig hinter den Fassaden der Häuser am Markplatz thront.

Im Innern der Karte formuliert die Rathausspitze: „In diesen Tagen endet ein besonderes Jahr, das wir aufgrund der Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zum Teil mit gemischten Gefühlen verabschieden. Dem neuen Jahr schauen wir optimistisch entgegen und freuen uns auf die Möglichkeiten, die es uns das ganze Jahr über bietet.“

An die Adressaten der Karte schreiben Forster und Rippel: „Zunächst aber wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie frohe und friedvolle Festtage, Zeit für die Besinnung auf all das, was dem Leben seinen Sinn gibt, und für die Begegnung mit lieben Menschen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben Gesundheit und Erfolg sowie einen guten Start in ein glückliches, vor allem aber gutes Jahr 2024.“

Die guten Wünsche der Verwaltungsspitze richten sich natürlich an alle Homburgerinnen und Homburger.

Veröffentlicht am: 20.12.2023 | Drucken