Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Die Danceperados treten im Kulturzentrum Saalbau auf - Es gibt noch Karten für den 15. Dezember

Die Danceperados of Ireland entführen ihre Gäste in eine Zeit, als Irland noch ursprünglich und Weihnachten noch eine spirituelle Angelegenheit war. Mit besonderer Deko, Projektionen von winterlichen Landschaften und einer Lightshow mit winterlich-weihnachtlichen Tönen schaffen die Künstler zusätzlich zu Tanz und Musik ein besonderes Ambiente: „This is the spirit of Irish Christmas“.

Die gute Nachricht: Es gibt noch Tickets für alle, die sich diese Show im Homburger Saalbau am Freitag, 15. Dezember, um 20 Uhr nicht entgehen lassen möchten. Der Vorverkauf läuft über die Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße 57a sowie über ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg).

Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser mitreißenden irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt Danceperados „die Tanzwütigen“. Was sie von einer herkömmlichen Tanzshow unterscheidet, ist die Qualität der Tänzerinnen und Tänzer, Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein Quintett mit auf Tour zu nehmen. Die Musiker gehören zur Crème de la Crème des Irish Folk. Die Klasse der Tänzer ist daran zu ersehen, dass es alle zusammen auf mehr als 40 World Dancing Champion- oder All Ireland-Titel bringen. Für die Choreografie ist der zweimalige Weltmeister Michael Donnellan zuständig. Er war sowohl Solist bei Riverdance als auch bei Lord of the Dance. Nach Michael Flatley dürfte er wohl der Stepptänzer mit dem größten Profil sein.

Es gibt uralte Hymnen in gälischer Sprache, die zu Weihnachten gesungen wurden und sie werden bei der „Irish Christmas Show“ auch erklingen. Dazu kommen noch einige der Weihnachtslieder auf Englisch, die als „Carols“ bezeichnet werden. Der Song „Wexford Carol“ ist z.B. weltbekannt. Es dürfen auch Lieder neueren Ursprungs wie „Fairytale of New York“ nicht fehlen.

Veröffentlicht am: 30.11.2023 | Drucken