Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Förderpreis des Rotary Club für Musikschule Homburg - Simeon Seitz und Elias Tarrach erhalten je 500 Euro

Der Rotary Club Homburg-Saarpfalz unterstützt bereits seit 2004 jährlich mit einem Preis in Höhe von 1.000 Euro Schülerinnen und Schüler oder auch besondere Projekte der Musikschule Homburg.

Initiiert wurde der Preis vom früheren Oberbürgermeister Reiner Ulmcke. In diesem Jahr wurde der Preis geteilt. Die beiden jungen Preisträger, Elias Tarrach und Simeon Seitz, gaben am vergangenen Freitag ein kleines Konzert in der Aula der Musikschule vor zahlreichen Mitgliedern des Rotary Clubs.

Zu Beginn der Preisverleihung begrüßte die Leiterin der Musikschule, Carola Ulrich, die Gäste, darunter auch die Angehörigen der Preisträger und dankte den Rotariern für die lange Verbundenheit und großzügige Unterstützung der Musikschule. Dass diese Förderung von Schülerinnen und Schülern oder auch Projekten bereits zum 15. Mal erfolge, zeige das segensreiche Wirken des Clubs, erklärte Carola Ulrich und bedankte sich herzlich für diese schöne Tradition.

Danach spielte zunächst der 16-jährige Elias Tarrach am Flügel. Anschließend spielte der zwölfjährige Simeon Seitz, am Flügel begleitet von seiner Mutter, auf seinem Cornett. Dazwischen interviewte Carola Ullrich die jungen Musiker. So erfuhren die Gäste, dass Elias Tarrach und Simeon Seitz schon seit zehn bzw. sechs Jahren musizieren, Elias auch in der Pfarrkapelle Kirrberg aktiv ist und Simeon kürzlich den 2. Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ erreicht hat.

Nach einem weiteren Musikstück erhielten beide Preisträger je 500 Euro aus den Händen der Clubpräsidentin Maria Büttner. Sie hoffe, dass die Preisträge das Geld für ihren Musikunterricht einsetzen würden und lobte sie für ihr gekonntes Spiel. Ebenso wünschte sich Maria Büttner, dass die Musiker den Spaß an der Musik nicht verlieren mögen.

Ein großes Lob für die Unterstützung durch den Rotary Club gab es von Seiten der Stadt von Bürgermeister Klaus Roth. Über das Engagement der Rotarier über einen solch langen Zeitraum sei er sehr froh. Roth, selbst Mitglied im Rotary Club Homburg-Saarpfalz, wies auch darauf hin, dass sich der Rotary Club vor allem für internationale Projekte in Asien und Afrika einsetze, aber stets auch lokale Vorhaben unterstütze. Der Bürgermeister sprach sich eindeutig für die Finanzierung von Einrichtungen wie die Musikschule aus, da hier nicht nur die Kultur gefördert, sondern auch viel für Entwicklung junger Menschen erreicht werde.

Veröffentlicht am: 21.06.2018 | Drucken