Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Mit dem Drahtesel von Frankreich an die Nahe - Der Glan-Blies-Radweg

Im Rahmen ihrer Freizeittipps macht die Tourist-Info Homburg alle Radlerinnen und Radler auf eine interessante Tour aufmerksam.

Wussten Sie, dass das touristische Radwegenetz im Saarpfalz-Kreis rund 300 Kilometer umfasst? Ein Teil davon entfällt auf den Glan-Blies-Radweg. Dieser wurde vor kurzem vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) erneut prämiert. Er beginnt in Saargemünd und verläuft auf ca. 135 Kilometer weitgehend eben und verkehrsfrei entlang der Flüsse Blies und Glan bis nach Staudernheim. Unterwegs punktet er mit sehr abwechslungsreichen Landschaften ebenso wie mit interessanten Städt(ch)en und Sehenswürdigkeiten. Einkehrmöglichkeiten zum Erkunden regionaler und lokaler Köstlichkeiten sind natürlich auch vorhanden.

Auf Homburger Gebiet führt die Strecke von Blieskastel kommend zunächst nach Wörschweiler, das von seiner Klosterruine überragt wird. Nach Überqueren der Autobahn gelangt man nach Schwarzenacker, wo ein Abstecher zum Römermuseum lohnt. Tierliebhaber kommen in Beeden auf ihre Kosten. Hier kann man beispielsweise Weißstörche und andere Vogelarten, Wasserbüffel und Konikponys in freier Wildbahn im Beeder Biotop beobachten und fotografieren.

Weiter geht es in die Homburger Innenstadt. Wer mit dem E-Bike unterwegs ist und bei dem der Akku schwächelt, findet an der Tourist-Info Homburg eine Ladestation. Damit die Waden während des Ladens nicht untätig bleiben, empfiehlt sich der Aufstieg über ca. 140 Treppenstufen zu den Schlossberghöhlen oder weitere 130 Stufen zur Vauban-Festung auf dem Schlossberg. Danach hat man sich die Einkehr wahrlich verdient. Möglichkeiten bietet die Stadt genügend. Gestärkt geht es weiter am Stadtpark entlang, dann durch Sanddorf und Bruchhof Richtung Waldmohr, das sich bereits in Rheinland-Pfalz befindet. Aufgrund der weitgehend ebenen Streckenführung - teils auf stillgelegten Bahntrassen bzw. neben der Draisinenbahn - ist der Glan-Blies-Radweg bestens für Familien geeignet.

Weitere Infos findet man unter https://www.saarpfalz-touristik.de/touren/glan-blies-radweg-bc0b4d10cb und https://www.glan-blies-weg.de/

Veröffentlicht am: 03.09.2020 | Drucken