Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Neuer ConceptStore im Talzentrum wird offiziell eröffnet - Programm von 11 bis 18 Uhr / Eröffnung durch Axel Ulmcke um 17 Uhr

Der neue ConceptStore in der Homburger Innenstadt wird an diesem Freitag, 9. Dezember 2022, offiziell eröffnet.

Der Store im Talzentrum ist werktags generell von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An diesem Freitag gibt es ein Rahmenprogramm, das ab 11 Uhr verschiedene Angebote wie einen Porträtzeichner, ein Tasting sowie ab etwa 17 Uhr eine Kindermodenschau der Kunstschule ARTefix bereit hält.

Die offizielle Eröffnung erfolgt ebenfalls ab ca. 17 Uhr durch Axel Ulmcke, den Beigeordneten für Stadtmarketing der Kreisstadt Homburg, der Bürgermeister Michael Forster an dieser Stelle vertritt. Anschließend besteht für die Vertreterinnen und Vertreter der Medien die Möglichkeit, an einem Rundgang teilzunehmen sowie zu Gesprächen mit Verantwortlichen und Nutzerinnen und Nutzern des ConceptStores.

Das neue Geschäftskonzept mit zahlreichen verschiedenen Mieterinnen und Mietern an einer Adresse ist Teil des Projekts „InnenstadtLabor Homburg“, für das das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing einen Zuwendungsantrag im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren (ZIZ)“ gestellt hatte. Dieser Antrag hatte Erfolg, das Projekt wurde ausgewählt und wird mit einer Bundesförderung in Höhe von insgesamt 605.000 Euro unterstützt.

Sehr erfreut über diese erfolgreiche Bewerbung zeigte sich auch Bürgermeister Michael Forster: „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem neuen Projekt die Homburger Innenstadt stärken können“, so der Verwaltungschef auch mit Blick auf die zweijährige Förderung des von der Stadt angemieteten Ladenlokals. Dieses soll es Händlern, Handwerkern und Künstlern ermöglichen, sich für eine begrenzte Zeit kostengünstig auszuprobieren, ohne einen eigenen Laden betreiben zu müssen. Ein weiterer Vorteil ist die Verbindung von Online- und Offline-Handel. So können Onlinehändler ihre Waren vor Ort ausstellen und verkaufen oder eine Abholstation einrichten.

Das übergeordnete Ziel des Projekts „InnenstadtLabor Homburg“ ist nach den Worten von Dagmar Pfeiffer, der Leiterin des Amts für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, die Entwicklung der Homburger Innenstadt im Dialog aller relevanten Akteure. Nun gelte es, mit mehreren Einzelmaßnahmen akuten und strukturellen Problemlagen in der Innenstadt entgegenzuwirken und diese als Identifikationsort für Bürgerinnen und Bürger und alle Akteure der Stadt zu einem multifunktionalen, vitalen und kooperativen Ort weiterzuentwickeln.

Veröffentlicht am: 09.12.2022 | Drucken