Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Senioren feierten Weihnachten - Krea(k)tiv-Treffpunkt hatte in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen

Gut gefüllt präsentierte sich der Sitzungssaal des Homburger Rathauses bei der Weihnachtsfeier des Krea(k)tiv-Treffpunktes, die vom Amt für Jugend, Senioren und Soziales der Stadt Homburg organisiert wurde.

Amtsleiterin Ingrid Braun, die auch durch das Programm führte, hatte mit ihrem Team um Claudia Ohliger wieder ein vorweihnachtliches Programm für die älteren Menschen zusammengestellt.

Als familienfreundliche Stadt biete Homburg Rahmenbedingungen, innerhalb derer sich Menschen freiwillig engagieren können, erklärte Beigeordnete Christine Becker. Sie dankte allen, die dieses Engagement lebten, aber auch Ingrid Braun und ihren Mitarbeitern, die dieses Engagement förderten. Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft gewinne gerade das bürgerschaftliche Engagement der älteren Generation eine immer größere Bedeutung, so die Beigeordnete. Ihr Dank galt daher den vielen ehrenamtlich tätigen Menschen in der Stadt, deren wertvollen Einsatz sie als „gelebte Solidarität und unverzichtbar für unser Gemeinwesen“ bezeichnete. „Alle ehrenamtlich Tätigen tragen zum sozialen Leben sowie zur kulturellen und sportlichen Vielfalt vor Ort bei“, betonte Becker.

Auch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind nahm die Feier zum Anlass, allen zu danken, die „sich aktiv in der Seniorenarbeit engagieren“. Gleichzeitig ermunterte er sie alle, dies weiter zu machen. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Forster, Christine Becker sowie Ingrid Braun zeichnete er die Gruppenleiter des Krea(k)tiv-Treffpunktes für ihren ehrenamtlichen Einsatz aus.

Erfreut über den großen Zuspruch zeigte sich auch der Seniorenbeauftragte der Stadt Homburg, Günter Schmidt.

Für die musikalische Gestaltung im liebevoll geschmückten Sitzungssaal sorgte das Zupforchester Neunkirchen-Wiebelskirchen unter Leitung von Werner Cappel mit weihnachtlichen Weisen. Ergänzt wurde das Programm mit einem Wortbeitrag der Mundartdichterin Relinde Niederländer.

Als kleine Überraschung tauchte auch noch der heilige Nikolaus auf, welcher für alle Besucher einen Schokoladen-Nikolaus dabei hatte.

Veröffentlicht am: 07.12.2018 | Drucken