Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Zur Homburger Lesezeit am 28. Februar ist Andreas Schäfer zu Gast - Autor liest aus „Das Gartenzimmer“

Den nächsten und damit vorletzten Termin der Homburger Lesezeit in dieser Saison übernimmt der Autor Andreas Schäfer am Dienstag, 28. Februar, um 19 Uhr in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau in der Oberen Allee 1 in Homburg.

Schäfer liest aus seinem Buch „Das Gartenzimmer“.

Zum Buch: Eine Villa unweit des Wannsees ist der Schauplatz dieses Romans, der abwechselnd von ihren Bewohnern in der Weimarer Republik und denen nach der Jahrtausendwende erzählt. Nach und nach kommt man den Figuren näher und lernt ihre Prägung durch ihre jeweilige Zeit kennen, so eine Rezensentin.

Ein anderer Rezensent beschreibt Schäfers Textgestaltung als detailgenau, ohne Nebensächlichkeiten, sprachmächtig und rhythmisch durch die Zeiten führend. Sein Vergleich: wie das Stein-auf-Stein eines guten Bauwerks und für Architekturinteres-sierte anregende Rätsel bietend.

Andreas Schäfer ist ein 1969 in Hamburg geborener Journalist und Schriftsteller. Nach Studien der Germanistik, Kunstwissenschaft und Religionswissenschaft in Frankfurt am Main, Kassel und Berlin war Schäfer 1997 bis 2003 fester Mitarbeiter der Berliner Zeitung.

Der Eintritt zur Lesung ist wie gewohnt frei.

Veröffentlicht am: 08.02.2023 | Drucken