Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

29.045 km für die Umwelt - Erfolgreiche Homburger Teams und Radfahrer wurden ausgezeichnet

Stadtradeln 9226

Die Beigeordnete Christine Becker (r.) und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (5. v. l.) zeichneten die erfolgreichen Teams und Radfahrer aus.

Die Stadt Homburg beteiligte sich vom 11. Juni bis 1. Juli erstmals an der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. 123 Radlerinnen und Radler, darunter neun Mitglieder des Stadtrats, traten drei Wochen lang in die Pedale. Zusammen legten sie 29.045 Kilometer zurück und vermieden im Vergleich zu entsprechenden Autofahrten 4.124 kg Kohlendioxid.
Im Rahmen des 18. Familien- und Kinderfestes zeichnete Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind gemeinsam mit der Beigeordneten Christine
Becker und dem Koordinator des Homburger Stadtradelns, Thomas Müller, die besten Teams sowie die erfolgreichsten Einzelradfahrer aus und dankte allen für ihren aktiven Einsatz.
Die Radlerfreunde Homburg wurden als das Team, das die meisten Kilometern absolut (8.910 km) gefahren hatte, mit 400 Euro prämiert. Das Team mit den meisten Radkilometern pro aktivem Radler, das zweiköpfige Team „bluevolution“, kam auf 559 Kilometer pro aktivem Radler und durfte sich über 300 Euro freuen. Die Einzelfahrerin mit den meisten Radkilometern heißt Astrid Schweig vom Eddy Merckx Revival Team. Sie radelte 721 Kilometer und erhielt ebenso 100 Euro wie auch der beste Einzelfahrer Manfred Höchst (Radlerfreunde Homburg), der 1.083 Kilometer zurücklegte. Geehrt wurden auch die erfolgreichsten parlamentarischen Gruppen. Der CDU-Stadtverband bekam für 1.013 Kilometer 75 Euro. Über die gleiche Summe konnte sich die Allianz der Vernunft freuen, die als politische Gruppierung mit den meisten Kilometern pro Radler im Team 325,7 Kilometer erreichte.
Die Geldpreise wurden in Homburg-Talern ausgezahlt, die in vielen Homburger Geschäften akzeptiert werden. Darüber hinaus wurden unter allen aktiven Radlern 16 Gutscheine für eine Fahrrad-Inspektion bei Homburger Fahrradgeschäften verlost. Nicht ohne Stolz wies die Beigeordnete Christine Becker darauf hin, dass in Homburg mehr Radkilometer erreicht wurden als im Regionalverband Saarbrücken. Auch 2017 werde Homburg am Stadtradeln teilnehmen, kündigten Becker und der OB an.
Beide werten die Teilnahme am Stadtradeln als Erfolg. Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif habe die Aktion einen weiteren Effekt gezeigt: So seien Vorschläge im Rathaus eingegangen, wie der Radverkehr in Homburg attraktiver gestaltet werden könne.

Veröffentlicht am: 18.07.2016 | Drucken