Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Bürgermeister Michael Forster lobt bei Eröffnung des Reiskircher Dorffestes den Bürgerverein für sein großes Engagement

Foto 1 Bürgermeister Michael Forster eröffnete am Samstag das Reiskircher Dorffest, während Lothar Schackmar, der Vorsitzende des Bürgervereins, für den Verwaltungschef bereits die Utensilien fürs Anzapfen richtet.

Michael Forster zeigte sich bei einer Premiere der besonderen Art schlagfertig: „Das Fass hat bestimmt die SPD ausgesucht“, kommentierte der Homburger Bürgermeister den Umstand, dass der kühle Gerstensaft bei der offiziellen Eröffnung des 41. Reiskircher Dorffestes bei tropischen Temperaturen so gar nicht sprudeln wollte.

Zwei untaugliche Plastikzapfhähne waren dem Verwaltungschef beim Versuch, das widerspenstige Fass anzuschlagen, schon zum Opfer gefallen, als der Veranstalter ein Einsehen hatte und Zapfhahn Nummer drei vorsorglich aus dem wie von Geisterhand verschlossenen Spundloch zog.

Das erste Bier für die Ehrengäste – darunter der Schirmherr, Landrat Dr. Theophil Gallo, die Bundestagsabgeordneten Markus Uhl (CDU) und Esra Limbacher (SPD), der Kreisbeigeordnete Markus Schaller sowie Homburgs Beigeordneter Manfred Rippel, seine Vorgängerin Christine Becker und die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD im Homburger Stadtrat, Michael Rippel und Wilfried Bohn – kam vom nächstgelegenen Bierstand. „Das hatten wir so noch nicht – und davon wird man auch nächstes Jahr noch reden“, ließ der eine oder andere verlauten…

Routiniert dagegen hatte Forster zuvor das Fest offiziell eröffnet. „Es gibt in der Stadt eine Reihe von bekannten großen und zugkräftigen Festen, doch es sind eben oft gerade solche Veranstaltungen in den Stadtteilen, die ein ganz besonderes Flair verströmen“, sagte Forster. Und lobte damit ganz eindeutig die Arbeit des Reiskircher Bürgervereins, der in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert, und dessen Vorsitzenden Lothar Schackmar, dem er zum Jubiläum gratulierte und bei dem sich der Bürgermeister „auch einmal ganz persönlich für den unermüdlichen Einsatz im Sinne der Dorfgemeinschaft“ bedankte.

Mit Reiskirchen verbindet Forster übrigens besondere Erinnerungen: „Hier bin ich aufgewachsen“, sagte er und ließ durchblicken, dass ihm die Eröffnung dieses Festes deshalb besonders viel Freude bereite. Wie auch die Stadtverwaltung den Reiskirchern mit der kontinuierlichen Unterstützung Freude bereitet – „nicht nur heute, sondern eigentlich das ganze Jahr über“ (Forster). Ganz aktuell beispielsweise mit einem Spielgerät für den Spielplatz. „Rund 17.500 Euro hat das allein gekostet“, meinte der Bürgermeister und dankte in seiner Rede auch dem Stadtrat, der für diese Investition den Weg freigemacht habe.

Foto 2Guter Dinge setzt Bürgermeister Michael Forster zum Anstechen des ersten Fasses an, Landrat Dr. Theophil Gallo (rechts) assistiert.

Veröffentlicht am: 19.06.2023 | Drucken