Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

ConceptStore feierte einjähriges Bestehen - Beigeordneter Manfred Rippel kündigte weitere Maßnahmen an

Concept Store Rippel und UlmckeDer Beigeordnete Manfred Rippel und der Beauftragte für Stadtmarketing, Axel Ulmcke (l.), begrüßten die Gäste im Concept Store.

Der ConceptStore im Homburger Talzentrum hat am vergangenen Freitag und Samstag sein einjähriges Bestehen gefeiert. Unter dem Motto „Sternstunden“ hatte der ConceptStore zu zwei Aktionstagen eingeladen, zu denen an beiden Tagen viele Gäste kamen. Nach einem musikalischen Auftakt begrüßte am Freitag der Beigeordnete Manfred Rippel auch im Namen von Bürgermeister Michael Forster die Händlerinnen und Händler des ConceptStores, die Partnerinnen und Partner, den Beauftragten für Stadtmarketing, Axel Ulmcke, Amtsleiterin Dagmar Pfeiffer und das Team der Wirtschaftsförderung und des Stadtmarketings sowie die vielen Gäste und dankte ihnen für ihr Kommen.

„Wir haben heute allen Grund zu feiern, denn der ConceptStore ist wirklich eine Sternstunde und hat sich zu einem tollen Gemeinschaftsprojekt entwickelt“, sagte Manfred Rippel. Er erinnerte auch an den langen Vorlauf des Projektes, das die Stadt ohne Fördermittel nicht hätte umsetzen können, und dankte Axel Ulmcke und Dagmar Pfeiffer mit ihrem Team für die erfolgreiche Ausarbeitung des Projektantrags.

Dank der Fördermittelzusage konnte mit dem ConceptStore ein erster Schritt im Rahmen des Projektes „InnenstadtLabor Homburg“ umgesetzt werden, um die Innenstadtentwicklung in Homburg weiter voranzubringen, erklärte der Beigeordnete, der auch dem Stadtrat für die breite Unterstützung des Vorhabens dankte. Er kündigte an, dass sich die Stadtverwaltung mit weiteren Ideen und Projekten für die nachhaltige Stärkung des Images der Stadt Homburg als Einkaufsstandort und Treffpunkt einsetzen werde; mit dem klaren Ziel, „die Besucherfrequenz zu steigern und Leerstände in unserer Stadt zu reduzieren“.

Der Beigeordnete ging auch darauf ein, dass der ConceptStore am 7. November 2022 mit „den sieben glorreichen“ Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start ging. Bereits im Januar dieses Jahres waren es mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aktuell seien es 32. Manfred Rippel dankte auch einigen Teilnehmern der ersten Stunden, beispielsweise der Reha GmbH aus Blieskastel, die von Anfang mit dabei sei. „Was diesen Store aber besonders auszeichnet, ist das, was unser Stadtmarketing das ´Musketierprinzip´ nennt: „Einer für alle, alle für einen`` -getreu dieses Prinzips übernehmen die Beteiligten komplett die anfallenden Ladendienste“, beschrieb der Beigeordnete das gemeinsame Vorgehen. Er wies aber auch darauf hin, dass sich im Lauf der nächsten Monate die Frage stelle, wie es weitergehen könne und welche Möglichkeiten es gebe, den Store weiterzuführen.

Der Beauftragte für Stadtmarketing, Axel Ulmcke, sagte, dass das erste Jahr auch ein Test- und Lehrjahr sei, in dem es auszuprobieren gelte, was funktioniere und was nicht. Er zeigte sich sehr erfreut über die Entwicklung und dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.

Anschließend stellte Martina Stertz, die zu den Händlerinnen im ConceptStore gehört, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die größtenteils anwesend waren, mit ihren Geschäftsideen kurz vor. Es wurden Angebote und Produkte vorgeführt, es gab eine Tombola für einen guten Zweck, dazu Speisen und Getränke sowie viele Gespräche und einen regen Austausch.

Das Team des Amts für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing im Rathaus, v. l. n. r.: Christian Rubly, Cornelia Fricke, Dagmar Pfeiffer und Claudia Kowollik:

Concept Store Team Stadtmarketing

Veröffentlicht am: 28.11.2023 | Drucken