Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Feuerwehr und BBH seit den frühen Morgenstunden im Einsatz - Sturmtief IGNATZ fegte über Homburg hinweg

storm 98537

Das Sturmtief IGNATZ hat auch über Homburg gezeigt, was Windböen mitunter anrichten können.

Der städtische Baubetriebshof (BBH) ist seit 7 Uhr am heutigen Donnerstag im gesamten Stadtgebiet im Einsatz, um Sturmschäden bzw. auch die Folgen des Sturms zu beseitigen. Dabei haben natürlich Gefahrenstellen Vorrang vor der standardmäßigen Reinigung der Fahrbahnen und Gehwege, soweit sie im Reinigungsauftrag der Stadt liegen. Primär werden am Donnerstag und in den Folgetagen besondere Gefahrenstellen bearbeitet, die Reinigung der Verkehrsflächen von Laub etc. erfolgt zwar parallel, soweit dies möglich ist, wird aber auch – aufgrund der stadtweiten Sturmlage – mit Sicherheit einige Tage in Anspruch nehmen. Darüber hinaus müssen auch gegebenenfalls Folgeschäden in den kommenden Stunden und Tagen bewertet und beurteilt werden, so dass auch hier weitere Notmaßnahmen erforderlich werden könnten. Auch die Feuerwehren im Stadtgebiet sind seit den Morgenstunden zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Bisher waren vor allem die Ortsteile Jägersburg/Websweiler/Altbreitenfelderhof sowie das Gebiet Homburg-Mitte und Einöd betroffen.

Die Stadt Homburg bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass die Beseitigung der Auswirkungen des Sturms einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Soweit die Reinigung von Gehwegen etc. ohnehin zu den Anliegerpflichten nach der geltenden Straßenreinigungssatzung gehört, sollte sie durch die Anlieger erfolgen, da diese Aufgaben der BBH nicht noch zusätzlich erledigen kann.

Über die genaue Anzahl und Beschreibungen der unterschiedlichen Sturmeinsätze kann erst in den kommenden Tagen Auskunft gegeben werden.

Veröffentlicht am: 21.10.2021 | Drucken