Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

In Homburg wurde das 47. Maifest gefeiert - Umfangreiches Programm mit viel Musik lockte zahlreiche Gäste an

Fassanstich 2 Fassanstich Homburger Maifest v. l. n. r.: Kulturbeigeordneter Raimund Konrad, Beigeordneter Manfred Rippel, Achim Müller (Kulturgesellschaft), Bürgermeister Michael Forster und Jan Fassbender von der Karlsberg Brauerei.

Über das gesamte Pfingstwochenende wurde in Homburg das 47. Maifest gefeiert. Bereits am Freitag, 26. Mai, hatte Bürgermeister Michael Forster das Fest traditionell auf dem Historischen Marktplatz mit einem Fassbieranstich gekonnt eröffnet. Flankiert von den Beigeordneten Manfred Rippel und Raimund Konrad sowie Achim Müller vom der Kulturgesellschaft und Jan Fassbender von der Karlsberg Brauerei gelang der Anstich mit nur zwei Schlägen. Der Bürgermeister begrüßte die zahlreichen Gäste und bedankte sich bei den Organisatoren und allen Beteiligten für das vielfältige Programm.

Michael Forster wies auch auf den an diesem Wochenende beginnenden Musiksommer hin und ergänzte. „Laut Ratsbeschluss bleibt der Marktplatz in diesem Sommer autofrei. Dadurch und durch mehr Raum für die Gastronomie wollen wir dazu beitragen, diesen schönen Platz noch mehr zu beleben.“ Er betonte auch, dass sich der Marktplatz und die Umgebung in den vergangenen Jahren entwickelt habe und bedankte sich bei den Investoren.

So wie es sich freitags bereits abzeichnete, herrschte an allen vier Festtagen strahlender Sonnenschein. Nach der Eröffnung heizte auf dem Marktplatz die Band „Changes“ ein, während auf dem Christian-Weber-Platz die Party-Band „Goodbeats“ aus Paderborn mit ihrer energiegeladenen Performance Rock, Pop, Funk und Soul vom Feinsten bot. Auf der Rockbühne am Rondell kamen zunächst „Compliment for Soul“ und dann die „Cover Kidzz“ mit Glamrock-Hits aus den Siebzigern zum Einsatz.

Der Samstag stand auf dem Christian-Weber-Platz ganz im Zeichen des ehemaligen DSDS-Gewinners Thomas Godoj, der mit seiner Band ein rockiges Best-of-Programm präsentierte. Die „Beavers“ ließen es bis in die Nachtstunden auf dem Marktplatz krachen, während „Rockside Road“ und im Anschluss die kroatische Rockröhre und Gitarristin Vanja Sky mit ihrer Band zur Begeisterung der Fans die etwas härteren Töne anschlugen.

Als Walkact brachten am Sonntag drei in der Fußgängerzone vor sich hin trottende Maschinenwesen, gebändigt von ihren „Hirten“, nicht nur die Kinder zum Lachen und Staunen.

Musikalisch erlebte die Rockbühne an diesem Tag mit den „New Screamers“ und kurz darauf mit der vorzüglichen Brian Adams-Tributeband „Reckless“ einen musikalischen Doppelschlag erster Güte. Auf dem Christian-Weber-Platz war bei den „Hüttenrockern“ der Name Programm. Zuvor hatte dort der gebürtige US-Amerikaner Jim Everett mit seiner Countryband unzählige Linedancer stundenlang in Bewegung gehalten. Der Marktplatz gehörte an diesem Abend mal wieder den beliebten „Wonderfrolleins“, die mit Petticoat-Outfit nicht nur deutsche Schlager der Wirtschaftswunderzeit, sondern darüber hinaus auch internationale Hits der Sechziger in ihrer unnachahmlichen Art präsentierten.

Aufgrund des verlängerten Pfingstwochenendes hatte sich die Homburger Kulturgesellschaft als Veranstalterin des Events dazu entschlossen, auch den Montag ins Programm einzubinden. Musik querbeet mit „Take Five“ auf dem Marktplatz sowie Rockklassiker mit „Back to the Roots“ auf dem Christian-Weber-Platz sorgten zum Abschluss nochmals für eine gute Publikumsresonanz. Mit „Mandowar“ trat zum Finale auf der Rockbühne ein ganz besonderes Trio auf. Mit Mandoline, Akustikgitarre und Bass interpretierten die drei Musiker aus dem hessischen Wetzlar in filigraner Manier bekannte Rock- und Metalsongs mit viel Humor auf ihre eigene Art und Weise. Ein wirklich außergewöhnlicher irrer Gig, der für beste Laune sorgte.

Das tolle Wetter sorgte über die Festtage schon in den Mittagsstunden für gut gefüllte Straßen und Plätze. Die zahlreichen Verkaufsstände boten über die gesamten Festtage eine bunte kulinarische Vielfalt. Der Krammarkt in der Tal- und Eisenbahnstraße sowie das Kinderprogramm in der St. Michael-Straße rundeten das attraktive Maifestprogramm ab.

EröffnungEröffnung Homburger Maifest v. l. n. r.: Bürgermeister Michael Forster, den Beigeordneten Manfred Rippel, Jan Fassbender von der Karlsberg Brauerei, den Kulturbeigeordneter Raimund Konrad und Achim Müller (Kulturgesellschaft).

RockbühneAn der Rockbühne mit Vanja Sky.

Veröffentlicht am: 31.05.2023 | Drucken