Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Jugendfeuerwehren besuchten gemeinsam die Schlossberghöhlen - Homburg-Mitte und JSP Rohrbach-lés-Bitche trafen sich

Feuerwehren Besuch HöhlenDie Jugendfeuerwehr Homburg-Mitte besuchte kürzlich gemeinsam mit den französischen Kollegen der JSP Rohrbach-lés-Bitche die Schlossberghöhlen in Homburg. Fotos = Feuerwehr Homburg

Insgesamt nahmen an der Exkursion 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Homburg und knapp 40 französische Mitglieder teil. Zunächst hatten die Kinder und Jugendlichen rund 90 Minuten Zeit, die bunten Sandsteinhöhlen genau zu erforschen und bei einer geführten Tour den Exkursionsleiter mit Fragen zu löchern. Danach folgte eine kurze Besichtigung der Hohenburg-Ruine, die zuvor als Modell in den Höhlen betrachtet werden konnte. Hier zeigte sich die Ähnlichkeit zur Zitadelle von Bitsch, die sich in unmittelbarer Nähe der Heimat der französischen Gäste befindet.

Nach der Besichtigung trafen sich die Jugendfeuerwehren zu einem Umtrunk in der Feuerwache Homburg Mitte. Bei Brezeln und Kaltgetränken bedankte sich Christophe Bach, Jugendwart der JSP Rohrbach-lés-Bitche, für die herzliche Einladung und die interessante Führung durch die Höhlen. „Diese gemeinsamen Aktionen stärken unser freundschaftliches Band und hält die seit Jahren bestehende Freundschaft aufrecht“, so Bach. Auch der Beigeordnete Manfred Rippel, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes und Mitglied der Feuerwehr Homburg Mitte, bedankte sich bei den französischen Gästen für den Besuch und das Engagement in den Feuerwehren auf französischer und deutscher Seite und freute sich über die jahrelange Partnerschaft. Ein großes Lob ging an Walter Seibert und Dieter Caster, die zu den treibenden Kräften dieser Partnerschaft zählen.

Gleichzeitig erfolgte eine Einladung zu einem gemeinsamen Zeltlager auf Kreisebene, das im nächsten Jahr stattfinden soll. Abschließend wurden die Kinder und Jugendlichen von Joanna Fallert, der Jugendbeauftragten der Jugendfeuerwehr Homburg Mitte, begrüßt.

Nach dem offiziellen Teil folgte das gemütliche Beisammensein mit einem angeregten Austausch zwischen den Kindern und Jugendlichen sowie gemeinsamen Tischkicker-Spielen. Aus Sicht der Verantwortlichen war dies ein erfolgreicher und wichtiger Nachmittag für die Partnerschaft zwischen den deutsch-französischen Feuerwehren. Das betonte auch Manfred Rippel.

Im nächsten Jahr sind neben dem Kreiszeltlager auch weitere Aktionen mit gemeinsamen Übungen und Ausflügen geplant. Noch in diesem wird der Homburger Feuerwehrnachwuchs die französischen Freunde zum St. Barbara-Fest mit anschließender Weihnachtsfeier besuchen.

Für den 16. Dezember ist dann ein erneuter Gegenbesuch geplant, wenn die Jugendfeuerwehr Homburg-Mitte die JSP Rohrbach-lés-Bitche als ihre Gäste bei der Weihnachtsfeier begrüßen dürfen. Die Vorfreude auch diese Termine ist bei den jungen Menschen schon riesig, berichtet Joanna Fallert, die Jugendbeauftragte der Jugendfeuerwehr Homburg Mitte.

Feuerwehren Besuch Hohenburg Zusammenkunft in Feuerwache

Veröffentlicht am: 30.11.2023 | Drucken