Topaktuell

Schnell und einfach ins Rathaus über den Online-Terminkalender

Homburg hofft auf viele Mitmachende beim STADTRADELN

Briefwahlbüro ist geöffnet

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Junge Feuerwehranghörige bereit zur Brandbekämpfung - Atemschutzgeräteträgerlehrgang fand in Homburg statt

IMG 20210322 WA0001
Seit vielen Jahren hat sich der Schwerpunkt der Feuerwehren auf die technischen Hilfeleistungen verlagert. Dennoch spielen Brände nach wie vor eine große Rolle.

Gerade im Hinblick auf moderne Baumaterialien und Technologien ist ein hohes Wissen in der Brandbekämpfung erforderlich. Die Technik und Taktik der Feuerwehr ist einem ständigen Wandel unterlegen. Kaum ein Feuer in Gebäuden wird heute noch von außen bekämpft. Der sogenannte Innenangriff stellt demnach die bevorzugte Einsatztaktik dar. Nur bei ganz wenigen Feuern –etwa Vegetationsbränden – wird eine Brandbekämpfung ohne Atemschutzgerät durchgeführt. Demnach ist die Ausbildung in diesem Bereich wichtiger denn je.

Sieben junge Feuerwehrangehörige haben nun ihren Atemschutzgeräteträgerlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung unterteilte sich in einen theoretischen Abschnitt, darunter fallen Themen wie Atemgifte, Atemtechniken, Gefahren an Einsatzstellen und Einsatztaktiken. Praktisch vermittelt wurden Inhalte zur Brandbekämpfung, Suchtechniken, Menschenrettung und das sichere Handling mit Atemschutzgeräten und sonstiger Ausrüstung.

Gefordert ist beim Atemschutzeinsatz neben der psychischen auch die physische Fitness. Letztere mussten die Teilnehmerin und die Teilnehmer unter anderem auf der Atemschutzübungsstrecke unter Beweis stellen. Beim Besteigen der Endlosleiter, dem Drehen des Handergometers und dem Gehen auf dem Laufband waren sowohl Ausdauer als auch Kraft gefragt. Nach diesen Übungen ging es auf einen Parcours, der in einem engen Käfig bei völliger Dunkelheit und Hitze durchlaufen werden musste. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen erhöhte sich allein schon durch das Tragen der Schutzkleidung und des Atemschutzgeräts mit angeschlossener Maske.

Nach erfolgreich gemeisterter schriftlicher und praktischer Prüfung können die Feuerwehrleute nun ihre ersten Erfahrungen bei Atemschutzeinsätzen sammeln. Ihre Urkunden erhielten sie aus den Händen von Kreisbrandinspektor Uwe Wagner, Wehrführer Peter Nashan und dem Ausbildungsbeauftragten der Feuerwehr Homburg, Oliver Ecker.

Die Teilnehmer/innen waren:

Löschbezirk Homburg-Mitte
Beren Tsitak, Tim Georg, Chinnawat Chanaman, Konstantin Gunkel, Yannic Lambert
Löschbezirk Kirrberg
Emma Hoppstädter
Löschbezirk Wörschweiler
Nils Neumann

Möglich gemacht haben den Lehrgang die Ausbilder Oliver Ecker, Markus Hinsberger, Dominik Eisel, Ali Baris, Tim Kühn, Daniela Wagner und als Helfer Lukas Ecker.

Veröffentlicht am: 20.04.2021 | Drucken