Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

KiTa St. Fronleichnam feierte 50jähriges Bestehen - Bürgermeister Forster gratulierte zum Jubiläum

Gruppenbild Fronleichnam
Bürgermeister Michael Forster und Barbara Spaniol (hinten links) vor Beginn des Gottesdienstes mit Kindern und dem KiTa-Team.

Mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Fronleichnam und einer großen Feier im Kindergarten im Akazienweg hat die katholische KiTa St. Fronleichnam am Sonntag das 50jährige Bestehen der Einrichtung gefeiert.

An dem Gottesdienst nahmen neben vielen Kindern, Eltern und Großeltern auch Bürgermeister Michael Forster und die Beauftragte der Stadt für die Kindertages-stätten, Ratsmitglied Barbara Spaniol, teil; zur Feier kam auch der zuständige Bei-geordnete Manfred Rippel dazu.

Den Gottesdienst gestaltete Gemeindereferent Frank Klaproth gemeinsam mit den Erzieherinnen und den Kindern der KiTa. Dabei wurde nicht nur gesungen und ge-betet, unter dem Leitwort aus dem Matthäus-Evangelium „Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz“ hatten Leiterin Sarah Ringhof und ihr Team mit den Kindern eine große Schatztruhe an den Altar gestellt. Aus dieser Truhe kamen verschiedene Schätze zum Vorschein. So stand beispielsweise ein Globus für die vielfältige Her-kunft der Kinder, während ein Bauarbeiterhelm den Neubau im Jahr 2009 symboli-sierte. Der Regenbogen stand für den deutlich größeren Regenbogen im Eingangs-bereich der KiTa und für den Zusammenhalt in der schwierigen Coronazeit, wäh-rend verschiedene Puzzleteile auch darauf verwiesen, wie aus vielen kleinen Teilen das große Ganze entstehen kann.

Bürgermeister Forster bedankte sich für die Einladung zum dem Gottesdienst und gratulierte auch im Namen der Stadtverwaltung und des Stadtrates zu dem beson-deren Jubiläum. Er hob die wichtige gesellschaftliche Arbeit in der KiTa hervor und bedankte sich – auch mit einem kleinen Geschenk - bei Sarah Ringhof und ihrem Team für das liebevolle Betreuungsangebot. Ein weiterer Dank des Bürgermeisters galt den guten Beziehungen zum Träger der Einrichtung.

KiTa-Leiterin Ringhof wiederum bedankte sich beim Träger, bei der Stadt, für das Vertrauen der Eltern sowie bei den verschiedenen Partnern für die gute Zusammen-arbeit. Ein weiterer Dank galt den Kindern.

Nach dem gut besuchten Wortgottesdienst ging die Jubiläumsfeier in der festlich geschmückten KiTa sowie im Außenbereich weiter.

Vor der KiTav. l. n. r.: Beigeordneter Manfred Rippel, Leiterin Sarah Ringhof, Barbara Spaniol, Frank Klaproth und Bürgermeister Michael Forster.

SchatztruheKinder gestalten den Gottesdienst mit.

Veröffentlicht am: 11.07.2023 | Drucken