Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Martinsumzug war überwältigend

MartinsumzugDer gemeinsame Umzug durch die Innenstadt von Homburg zur gestrigen St. Martinsfeier auf dem Historischen Marktplatz war für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer überwältigend.

So viele Kinder waren vermutlich bei dem traditionellen Laternenumzug noch nie unterwegs. Die Stimmung unter den Menschen war sehr gut, viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dankbar, dass diese beliebte Veranstaltung wieder durchgeführt wurde.

Auch die Organisation in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt, dem Baubetriebshof, den Maltesern, der Feuerwehr, der Polizei, und dem Ordnungsamt klappte reibungslos.

Der Martinsumzug startete am Marktplatz, ging durch die St. Michael Straße, Talstraße, Fruchthallstraße, Karlsbergstraße und wieder zurück zum Marktplatz.

Angeführt von dem 18jährigen Jonathan Geib als St. Martin auf seinem Pferd Calimero und musikalisch begleitet von der Pfarrkapelle Kirrberg kam eine schöne Atmosphäre auf.

Nach dem Umzug konnten alle das große St. Martinsfeuer genießen. Während Norbert Zimmer vom Kulturamt die Geschichte des heiligen Mannes vortrug, wurde diese auch dargestellt. So teilte St. Martin hoch zu Ross seinen Mantel und überlies eine Hälfte dem frierenden Bettler.

Anschließend gab es für jedes Kind eine Brezel oder einen Weckmann. Die Brezel wurde gesponsert vom Restaurant Ohlio, die Weckmänner stellte das Kulturamt bereit.

Auch danach blieben noch viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Marktplatz und genossen das gemeinsame Beisammensein.

Veröffentlicht am: 13.11.2021 | Drucken