Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

regional–global-fair - SDG-Aktionstag und Fairtrade-Markt – ein nachhaltiges und faires Tandem am 10. September in Homburg

regional global fair Plakat Aktionstag 2022
„Keine Armut“, „kein Hunger“ und „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ sind drei der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (englisch Sustainable development Goals, abgekürzt SDGs).

Diese 17 Ziele sollen global, national und regional zur Orientierung für ein gutes Leben auf der Erde für alle Menschen dienen. Doch leider haben viele Menschen noch nie etwas davon gehört. Das wollen der Verein „miteinander füreinander e.V.“, die Stadt Homburg, der Saarpfalz-Kreis, die Junge Biosphäre und der Biosphärenzweckverband Bliesgau unbedingt ändern: Fairtrade trifft Nachhaltigkeit: Am 10. September findet von 11 bis 15 Uhr der 1. SDG-Aktionstag gemeinsam mit dem Fairtade-Markt unter dem Motto „regional-global-fair: 17 Ziele für die Welt“ auf den historischen Marktplatz in Homburg statt.

„An Infoständen und durch Mitmachangebote werden die globalen Nachhaltigkeitsziele beleuchtet und nach dem Motto „Mir schwenke um“ für Saarländer:innen greifbar gemacht“, erklärt Verbandsvorsteher, Landrat Dr. Theophil Gallo. Stände mit Bliesgau-Produkten, Bildungsakteure, die Biosphärenschulen und viele weitere Initiativen präsentieren sich. Neben Aktionen zu den Nachhaltigkeitszielen wird es auch regionale und faire Produkte zum Kennenlernen geben, musikalisch eingebettet in den Homburger Musiksommer.

Das im Rahmen der saarländischen Nachhaltigkeitsstrategie 2021 ausgezeichnete Leuchtturmprojekt „SDG-Aktionstag“ des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau und der Jungen Biosphäre wird durch Mittel aus dem Bereich Entwicklungszusammenarbeit des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes gefördert.
Einen Besuch am 10. September in Homburg sollte schonmal vorgemerkt werden.

Bei Rückfragen stehen Carmen John (c.john@biosphaere-bliesgau.eu) oder Stefanie Lagaly (s.lagaly@biosphaere-bliesgau.eu) gerne zur Verfügung.

Veröffentlicht am: 05.09.2022 | Drucken