Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Forst bittet darum, Waldbesuche aufgrund der Regenfälle zu vermeiden

Tagesfahrt für Senioren am 12. Juni nach Reinheim abgesagt

Wettkampfauftakt für die Saison 2022 des Eis- und Rollsportclub Homburg e. V.

Startschuss BMBürgermeister Michael Forster (r.) gab den Startschuss ab.

Am vergangenen Samstag, 21. Mai 2022, konnte der ERCH mit seinem 28. Internationalen Kriterium auf der Rollsportbahn in den Schrebergärten die diesjährige Wettkampfsaison eröffnen.

Rund 100 Skaterinnen und Skater der unterschiedlichsten Altersgruppen aus mehreren Bundesländern hatten sich für diesen Wettbewerb am Samstag und Sonntag in Homburg eingefunden. Dabei war der heimische ERCH mit rund 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst stark vertreten. Im Rahmen des Kriteriums wurden dank der guten Verbindung zum hessischen Landesverband auch die hessischen Meisterschaften im Speedskating ausgetragen.

Zur Eröffnung waren auch Bürgermeister Michael Forster, die Beigeordnete Christine Becker, der Bundestagsabgeordnete Esra Limbacher, der Landtagsabgeordnete Pascal Conigliaro, der Sportbeigeordnete Dr. Eric Gouverneur sowie mehrere Vertreterinnen und Vertreter aus dem Stadtrat gekommen.

Nach der Begrüßung der Sportlerinnen und Sportler sowie der Gäste durch die Geschäftsführerin Sabrina Schäfer, wurde diese auch von den Ehrengästen begrüßt. Dabei lobten alle Redner die gute Vereins- und Jugendarbeit des ERCH und wiesen auf die Bedeutung der Rollschuhbahn hin. Da über das Gelände Verkaufsverhandlungen geführt werden und somit die Zukunft der Rollschuhbahn an dieser Stelle nicht ganz sicher ist, kamen die Aussagen des Bürgermeisters sowie des Sportbeigeordneten gut an, die ihren Einsatz für die Zukunft des Vereins versicherten. Bürgermeister Forster betonte, dass die Bahn saniert oder unter Umständen auch neu gebaut werden könnte. Dr. Gouverneur meinte, der Skatesport sei kein Rand-, sondern ein Rollsport. Er nahm auch den Bundestagsabgeordneten Limbacher, der die Grüße von Ministerpräsidentin Anke Rehlinger überbrachte, zur Unterstützung des Vereins in die Pflicht.

Dann ging es um die sportlichen Wettkämpfe. Für die ersten Rennen durften Esra Limbacher und Michael Forster die Startschüsse abgeben.

Veröffentlicht am: 25.05.2022 | Drucken