Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

ARTmosphäre am 26. August in der Innenstadt - Kunstveranstaltung verwandelt Homburg wieder in eine Freiluftgalerie

Der Termin für die nächste ARTmosphäre in Homburg wurde bereits vor einiger Zeit festgelegt. Die beliebte Veranstaltung soll in diesem Jahr am Samstag, 26. August 2023, die Innenstadt von Homburg von 10 bis 17 Uhr wieder in eine quirlige Freiluftgalerie verwandeln.

Nachdem das Amt für Kultur und Tourismus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vergangenen Jahre bereits angeschrieben und diesen zur Erleichterung der erneuten Teilnahme das Anmeldeformular zugesandt hat, folgt nun ein erneuter Aufruf, sich an der ARTmosphäre zu beteiligen. Die Verantwortlichen um die Kuratorin Dr. Françoise Mathis-Sandmaier würden sich sehr freuen, wenn sich neben möglichst vielen der bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Künstlerinnen und Künstler erstmals an der nächsten ARTmosphäre beteiligten.

Zwar haben sich schon mehrere Dutzend Künstlerinnen und Künstler angemeldet, doch sind noch genügend Plätze für weitere Meldungen vorhanden. Wer mit dabei sein möchte, kann das Anmeldeformular von der Homepage der Stadt Homburg unter www.homburg.de/index.php/kultur-und-freizeit/veranstaltungen/artmosphaere gern herunterladen, ausfüllen und unterschrieben an die Stadt zurückschicken oder es ausgefüllt einscannen und per E-Mail an das Kulturamt zurücksenden. Anmeldungen sind bis zum 16. Juni einzureichen.

Ziel ist es, dass Ende August wieder viele Berufs- und Freizeitkünstlerinnen und –künstler in der Homburger Innenstadt nicht nur ihre Werke unter freiem Himmel präsentieren, sondern auch aktiv vor Ort arbeiten und sich dabei über die Schulter schauen lassen. So können die Gäste mit den Künstlerinnen und Künstlern nicht nur ins Gespräch kommen, sondern an verschiedenen Mitmachstationen sogar selbst kreativ werden. Das Spektrum an künstlerischen Techniken ist dabei weit gefasst und formal offen. Es reicht von der Malerei und Bildhauerei über die Porträtzeichnung, Karikatur, Fotografie, Objekt- und Textilkunst bis hin zu Schmuck, Recyclingkunst und Performance.

Bei Fragen steht Sieglinde Volz vom der Kulturabteilung unter Tel.: 06841 101-821 oder per E-Mail unter: Sieglinde.volz@homburg.de gern zur Verfügung.

Veröffentlicht am: 16.05.2023 | Drucken