Topaktuell

Briefwahlbüro ist geöffnet

Städtische Hallen und Sportzentrum in den Pfingstferien für Trainingsbetrieb geschlossen

Grünschnittannahme in Jägersburg am 1. Juni im ehemaligen Schulhof

Straßeneinbruch in Zweibrücker Straße führt zu weiteren Einschränkungen im Baustellenbereich

Reguläre Sperrmüllabfuhr verschiebt sich um einen Tag aufgrund der Hochwasser-Hilfe

Neue Infomöglichkeiten und ein interaktiver Mängelmelder

Seit Anfang Mai haben alle Homburger die Möglichkeit, sich über ein Geoinformationssystem (GIS) (https://iwebgis.com/homburg/online) zu informieren sowie auch über die AEM-App (https://iwebgis.com/homburg/aem) Anregungen und Ereignisse aus dem Homburger Stadtgebiet zu melden. Das Kürzel AEM steht dabei für Anregungs- und Ereignis-Management.

Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind aus Sicht von Bürgermeister Michael Forster sowohl das Bürger-GIS als auch das AEM nützliche Dienste, die nicht nur Informationen liefern, sondern auch dazu beitragen können, die Abläufe innerhalb der Verwaltung zu erleichtern und die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern zu verbessern.

Der Verwaltungschef sagt: „Mit diesem neuen Angebot verbessern wir nicht nur den Service unserer Verwaltung und die Bürgernähe, auch die Benutzerfreundlichkeit unserer Homepage wird so noch gesteigert. Wir haben dazu diese Dienste auf der Homepage der Stadt verlinkt, die AEM-App kann zudem auch über alle App-Stores kostenfrei heruntergeladen werden, um sie auf mobilen Endgeräten zu nutzen. Somit stellt dieser Weg auch den nächsten Schritt in Richtung einer weiteren Digitalisierung unsere Leistungen und Angebote dar.“

Das Bürger-Geoinformationssystem ist auf der Homepage der Stadt unter www.homburg.de unter Leben in Homburg/Zusammenleben und dort unter Bürger-GIS aufzurufen. Dieses System bildet dann eine Karte der Stadt Homburg ab, auf der in einer Legende verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Bushaltestellen mit Echtzeit-Abfahrtzeiten, Bildung und Soziales, Sport und Freizeit oder Kultur angeklickt werden können. Dann werden mit entsprechenden Symbolen die Standorte aus diesen Bereich angezeigt. „Dieses System ist zudem darauf ausgelegt, weiter zu wachsen. In Kürze sollen beispielsweise auch die Container-Standorte zur Abgabe von Glas und Papier aufgenommen werden“, erklärt Michael Forster.
So kann die neue Online-Benutzeroberfläche als kommunales Geoportal, als Bürger-Information oder interaktiver Stadtplan genutzt werden. Auch individuelle Informationen wie Parkplätze, Bebauungspläne, Baumbestände, Kindertagesstätten, Radwege, Museen, Spielplätze, Naherholungsgebiete oder Schulen können problemlos den Online-Kartendiensten hinzugefügt werden. „Auf diese Weise erhalten unsere Bürgerinnen und Bürger Zugang zu Informationen rund um viele öffentliche Einrichtungen sowie vielen kommunalen Themen“, beschreibt der Bürgermeister.

Einen weiteren Service stellt der Mängelmelder dar, der entweder über das Bürger-Geoinformationssystem auf der Homepage oder die AEM-App aufgerufen werden kann. Auf dem Bürger-Geoinformationssystem befindet sich auf der Startoberfläche ganz rechts oben das Symbol einer Sprechblase. Wird dieses Symbol angeklickt, erscheint „Ereignis melden“. Dazu soll dann zunächst die Position, an der das Ereignis gemeldet werden soll, auf der Karte bestimmt werden. Dies kann auch über die Geolokalisierung erfolgen. Die Meldungen können von defekten Straßenlaternen über klappernde Kanaldeckel bis zu illegalen Müllablagerungen reichen.

Bei der Beschreibung des Ereignisses oder Mangels muss eine Mailadresse angegeben werden, über die die Bürgerin oder der Bürger auch über den weiteren Vorgang auf dem Laufenden gehalten wird. Dies geht bis zur Nachricht, dass ein Vorgang abgeschlossen beziehungsweise ein Mangel behoben wurde.

Mittels dieser App können sich Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur beteiligen. Darüber hinaus können verwaltungsinterne Abläufe und Vorgänge optimiert werden. Von der offenen Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern bis hin zur Dokumentation von Spielplatz- und Straßenkontrollen, Straßenlaternen ist auch eine papierfreie Auftragsverwaltung innerhalb der Verwaltung möglich. So ermöglicht das System auch allen Beschäftigten der Stadtverwaltung Homburg im Außendienst, wie zum Beispiel Ortspolizei, Bauamt, Sozialamt und Feuerwehr, über diese App Geoinformationen abzurufen. So können die Beschäftigten dann vor Ort beispielsweise Flurstücks-Informationen abrufen, Bestandsdaten von Bäumen und Grünflächen direkt vor Ort kontrollieren oder Straßenschäden erfassen.

  Veröffentlicht am: 07.05.2024 | Drucken